Startseite Rezepte Schnell gemacht und super lecker: Vegane Haferkekse

Schnell gemacht und super lecker: Vegane Haferkekse

von Elisabeth

Ich bin schon total in Weihnachtsstimmung, und ihr? In gut einem Monat ist Heiligabend, weshalb ich es mir die kommenden Wochen besonders schön und gemütlich machen möchte. Wahrscheinlich verbringen viele von euch auch viel Zeit im Homeoffice, sodass ein bisschen Weihnachts-Atmosphäre in den eigenen vier Wänden definitiv nicht fehlen darf! Ich nehme mir momentan gerne eine kleine Auszeit am Nachmittag und lasse es mir gut gehen. Mit Tee oder Kaffee, einem Magazin oder Buch und gerne auch mit einer kleinen Leckerei. Zum Bespiel mit meinen saftigen Plätzchen mit Haferflocken, Kokos und Haselnüssen. Mein Rezept für vegane Haferkekse, die garantiert der ganzen Familie schmecken, möchte ich heute mit euch teilen.

Anzeige

Diese saftigen Haferkekse schmecken jedem, versprochen!

Wenn ihr beim Gedanken an Haferkekse an harte, staubtrockene Plätzchen denkt, die man kräftig in heiße Schokolade tunken muss, damit diese halbwegs genießbar sind, muss ich euch enttäuschen. Denn meine Variante, die ich schon vor Ewigkeiten kreiert habe, ist nicht nur lecker, sondern auch saftig und weich und obendrein fast gesund. Es handelt sich um vegane, glutenfreie Haferkekse, die ohne Haushaltszucker auskommen und dennoch richtig gut schmecken. Das Geheimnis sind neben hochwertigen Zutaten ein paar simple Tricks, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

So werden und bleiben Kekse saftig

  • Ausreichend Fett verwenden

Ich nutze zum Backen gerne die hochwertigen Pflanzenöle von Byodo, die jeden Teig richtig schön saftig machen. Für mein heutiges Rezept kommt eines der hochwertigen Nussöle zum Einsatz. Aber auch das Backöl Exquisit ist ganz toll, wenn ihr eurem Teig eine dezente Marzipannote verleihen wollt. Und um beispielsweise Backformen zu fetten, ist das Sonnenblumenöl zum Sprühen ideal.

  • Kekse richtig lagern

Damit Plätzchen schön saftig bleiben, ist die Lagerung entscheidend. Zum einen solltet ihr die Kekse nach dem Backen richtig auskühlen lassen. Zum anderen machen es sich Kekse gerne in Blechdosen mit Backpapier zwischen den einzelnen Lagen gemütlich und bleiben so einige Tage bis zu ein paar Wochen frisch.

byodo nussoele

Rezept: Vegane Haferkekse mit Kokos & Nuss

Nun aber zu meinem eigentlichen Haferkeks-Rezept: Wenn ihr meine Rezepte kennt, wisst ihr, dass ich immer versuche, so gesund wie möglich zu kochen und zu backen, ohne beim Geschmack Abstriche zu machen. So auch bei diesen Keksen. Statt Mehl verwende ich gemahlene Nüsse und statt Haushaltszucker kommt ein bisschen Erythrit zum Einsatz. Für Butter und Ei habe ich ebenfalls einen pflanzlichen Ersatz gefunden, dazu weiter unten mehr.

vegane haferkekse zutaten

Alle Zutaten für das Haferkeks-Rezept

prmiumoele byodo

Zubereitung der veganen Haferkekse

Die Zubereitung könnte nicht simpler sein: Ihr vermengt einfach alle trockenen Zutaten miteinander, gebt schließlich das Öl hinzu und hebt zum Schluss den veganen Eischnee unter. Wie ihr diesen zubereitet, habe ich euch hier gezeigt.
Jetzt könnt ihr schon einmal den Ofen auf 220 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Aus dem (etwas klebrigen) Teig formt ihr nun kleine Kugeln und drückt diese platt auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Das Ganze schiebt ihr für rund fünf Minuten in den Backofen. Behaltet eure Haferkekse am besten im Blick, da ihr diese umgehend herausnehmen solltet, sobald sich die Ränder goldbraun färben. Gut auskühlen lassen, fertig. Wer möchte, kann die Plätzchen zum Schluss noch mit etwas dunkler Schokolade verzieren.

Vegan backen leicht gemacht

  • Öl statt Butter

Wie bereits erwähnt, nutze ich zum Backen gerne Öle. Diese halten sich besser als Butter, sind gut zu dosieren und außerdem vegan. Immer zuhause habe ich die verschiedenen Öle von Byodo in bester Bio-Qualität. Probiert es mal aus. Mehr über das Unternehmen könnt ihr in diesem Interview erfahren.

  • Kichererbsenschaum statt Eischnee

Eine absolute Neuentdeckung in puncto veganem Backen ist die Verwendung von pflanzlichem Eischnee. Dazu schäumt ihr einfach das Wasser aus einem Glas mit Kichererbsen auf, gebt etwas Backpulver dazu und fertig ist der vegane Eischaum, der jeden Teig luftiger macht.

Habt ihr jetzt auch Lust auf vegane Haferkekse bekommen? Und welches sind eure Tipps beim veganen Backen?

Noch mehr Inspiration gesucht?

Hier findet ihr meinen saftigen Kirschkuchen mit Öl gebacken
Hier findet ihr ein herzhaftes Risotto-Rezept mit einem Nussöl von Byodo

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

Melanie 20. November 2020 - 5:47 pm

Liebe Elisabeth,
mhmm …, das klingt lecker. Da bekommt man wirklich direkt Lust auf’s Backen. Mir gefällt besonders gut, dass es ein so simples Rezept ist und schnell zu machen ist. Ich denke das probiere ich mal aus. Vielen Dank für’s Teilen. 😉
Liebe Grüße, Melanie

Reply
Elisabeth 22. November 2020 - 8:25 pm

Hallo Melanie, ich liebe ja auch simple Rezepte. 🙂 Viel Spaß beim Nachmachen! Lg, Elisabeth

Reply
Simone 27. November 2020 - 9:44 pm

Das Byodo Backöl habe ich inzwischen auch für meine Backwaren entdeckt und bin total angetan davon. Übrigens super schöne Bilder zu deinem Post

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner angegebenen Daten. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung