Rezepte

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Veganes Risotto mit Hokkaido und Haselnuss

Der Herbst bietet ganz wunderbare saisonale Gemüsesorten, die bei mir momentan regelmäßig auf dem Speiseplan landen. Eine davon ist Kürbis in all seinen Facetten. Mein Rezept für ein leckeres, schnelles und auch noch veganes Risotto mit Kürbis möchte ich daher unbedingt mit euch teilen.

Anzeige

Hochwertige Zutaten und saisonales Gemüse

Bei meinem Risotto habe ich mich für einen Hokkaido-Kürbis entschieden. Es eignen sich aber auch andere Sorten oder ganz anderes Gemüse wie grüne Bohnen oder Pilze. Für etwas Biss und das besondere Aroma, kommen außerdem frische Haselnüsse sowie das neue Haselnussöl von Byodo in bester Bio-Qualität zum Einsatz. Das Pflanzenöl wurde aus Bio-Haselnüssen aus dem Piemont hergestellt, das als DAS Anbaugebiet für Haselnüsse gilt. Das Besondere: Die Nüsse wurden per Hand geerntet und bei 27 Grad schonend kaltgepresst. Dass die Nussöle von Byodo nicht nur für Herzhaftes, sondern auch für Süßspeisen bestens geeignet sind, habe ich bereits im letzten Jahr mit diesen weihnachtlichen Rezepten unter Beweis gestellt. Jetzt aber Vorhang auf für das Rezept:

Veganes Kürbisrisotto

Zutaten für 2 Portionen

  • 250 g Kürbis
  • 175 g Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Esslöffel Haselnussöl
  • 2 Teelöffel Gemüsebrühe
  • 50 ml Weißwein
  • 600 ml kochendes Wasser
  • Außerdem: gehackte Haselnüsse, Salz, Pfeffer & Thymian oder frische Kräuter nach Wahl
  • Für wen es nicht vegan sein muss, kann zum Anschwitzen auch Butter verwenden und zum Schluss etwas Parmesan unterheben.

Byodo Haselnussöl

Zubereitung

Als erstes hackt ihr Zwiebeln und Knoblauch klein und schneidet den Kürbis in etwa Fingerkuppen-große Stücke. Dann schwitzt ihr die Zwiebeln ganz leicht im Haselnussöl an, gebt den Kürbis und schließlich den Knoblauch und den Risottoreis dazu. Zwar kann Haselnussöl theoretisch stark erhitzt werden, ich würde aber dennoch nur eine mittlere Temperatur empfehlen, da die Intensität des Aromas ansonsten beeinflusst werden kann. Abgelöscht wird das Ganze mit Weißwein. Während dieser einköchelt, könnt ihr schon einmal Wasser aufkochen und darin die Gemüsebrühe auflösen. Während der gesamten Garzeit löscht ihr das Risotto immer wieder mit einem Schuss Brühe ab, sodass nichts anbrennt – etwa sechsmal, bis die Brühe vollständig aufgebraucht ist. Das Risotto lasst ihr auf mittlerer Temperatur etwa 25 Minuten garen, bis Reis und Kürbis eine angenehme Konsistenz erreicht haben und eine schlotzige Masse entstanden ist. Zum Schluss schmeckt ihr das Gericht mit Salz und Pfeffer ab, gebt gehackte Haselnüsse und noch einen Schuss Haselnussöl sowie Kräuter dazu – ich empfehle frischen Thymian.

Lasst es euch schmecken! 

Veganes Risotto Zutaten

Kürbis Risotto

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile ihn!

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>