Rezepte

Knusprige Süßkartoffel-Pommes aus dem Ofen

Sie sind wohl der Trend-Snack der letzten Monate. Ob in Burgerläden, auf Street Food Märkten oder in manch Restaurant – die Fake-Fritten gibt es mittlerweile in vielfältigen Variationen. Die vermeintlich gesunden Pommes haben auswärts aber immer eines gemein: Sie sind frittiert und damit keinen Deut besser als ihr Pendant aus der klassischen Knolle. Eine leckere und vor allem gesündere Alternative sind Süßkartoffel-Pommes aus dem Ofen. Mein Rezept und ein paar Tipps, wie sie auch ohne in Öl gebadet kross werden, möchte ich heute mit euch teilen.

Süßkartoffel-Pommes selber machen

Zutaten für 2 Portionen (ca. zwei Bleche)

  • 4 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 2 Esslöffel Brat-Öl oder 2 Bio-Eiweiß
  • 2 Esslöffel Speisestärke
  • Gewürze nach Belieben (Salz, Thymian, Paprika, Rosmarin)
  • außerdem: Backblech, Backpapier, Handrührgerät

Süßkartoffel-Pommes selber machen

Süßkartoffel-Pommes selber machen – so geht’s

1. Vorbereitung

Als erstes schält ihr die Süßkartoffeln gründlich, bis deren orange Farbe zum Vorschein kommt. Anschließend schneidet ihr diese in schmale, etwa 0,5 cm dünne Streifen. Diese werden nun für mindestens eine Stunde in kaltem Wasser gebadet. Anschließend müssen die Sticks mit einem sauberen Küchenhandtuch gut abgetrocknet werden.

Süßkartoffel-Pommes selber machen

2. Marinade

In eine verschließbare Schüssel gebt ihr nun die Speisestärke und die rohen Pommes. Das Ganze schüttelt ihr gut durch, damit alles gleichmäßig von der Stärke benetzt wird.

Je nachdem wie knackig eure Ofen-Süßkartoffeln werden sollen und ob ihr euch vegan ernährt oder nicht, habe ich nun zwei Varianten zur weiteren Marinade für euch, bevor es mit den Fritten in den Ofen geht:

Variante a – vegan friendly:

In die Schüssel, in der ihr bereits eben die Pommes geschwenkt habt, gebt ihr nun das hitzebeständige Öl sowie Gewürze eurer Wahl. Ich bevorzuge frischen Thymian, aber auch Rosmarin oder Paprikapulver sind möglich. Salz sollte erst nach dem Backen zum Einsatz kommen. Jetzt wird wieder geschüttelt, sodass die Süßkartoffel-Pommes einen öligen Film bekommen. Auf diese Weise werden die Pommes lecker – aber kross sieht anders aus.

Variante b – mit Crunch:

Wer knusprige Süßkartoffel-Pommes aus dem Ofen machen möchte, muss auf diese Option setzen, die allerdings nichts für die Veganer unter euch ist. Statt der Schüssel mit Öl, benötigt ihr zwei Eiweiß, die ihr kräftig aufschlagt. Gleiches Spiel wie eben: Die Süßkartoffelsticks werden darin gewälzt, bis sie von dem Eiweiß umhüllt sind. Auch bei dieser Variante könnt ihr wieder mit Gewürzen spielen – mit Ausnahme von Salz.

Süßkartoffel-Pommes selber machen

3. Backen

Euren Ofen könnt ihr jetzt auf 230 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die marinierten Süßkartoffel-Pommes verteilt ihr gleichmäßig und ohne Überlappung – sie werden ansonsten auf keinen Fall kross – auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech. Wenn ihr mehrere Bleche backt, solltet ihr dies nacheinander tun, da die gleichmäßige Hitzeverteilung im Ofen über den Knuspergrad der Pommes mitentscheidet. Nach 10-15 Minuten müssen die Pommes gewendet werden und dann nochmals die gleiche Zeit im Ofenrohr verweilen. Am besten nehmt die das Blech kurz heraus und wendet jedes einzelne Süßkartoffelstäbchen mit einer Gabel. Leider ist es eine ganz schöne Gratwanderung zwischen knusprig und verbrannt, weshalb ihr das Ganze im Auge behalten solltet. Wenn sich die Enden dunkel verfärben, sind eure Süßkartoffel-Pommes fertig und können noch mit etwas Salz verfeinert werden.

Süßkartoffel-Pommes selber machen

4 Tipps für leckere Süßkartoffel-Pommes

  • aufgeschlagenes Eiweiß verleiht eine knusprige Kruste
  • Abstand halten beim Backen verhindert labbrige Pommes
  • die leicht süßliche Knolle verträgt ordentlich Gewürze und intensive Dips
  • So kross wie in der Frittenbude werden sie nur in der Fritteuse, sorry!

Süßkartoffel-Pommes selber machen

Auf die richtigen Dips kommt es an

Für den Feinschliff dürfen passende Dips natürlich nicht fehlen. Anstatt zu klassischem Ketchup oder einfacher Mayo, greife ich lieber zu Saucen mit Pepp. Bereits im Februar bin ich auf die Neuheiten von Byodo aufmerksam geworden, die auch für die Veganer unter euch geeignet sind. Neben der klassischen veganen Mayonnaise, gibt es jetzt auch eine vegane Paprika Mayo und veganes Aioli. Byodo setzt wie gewohnt auf Bio-Qualität und verzichtet auf Geschmacksverstärker und sonstige Zusätze. Stattdessen bilden hochwertige Öle, Wasser, Essig, Senf und Brühe die Grundlage. Ihr wollt nicht nur die Süßkartoffel-Pommes selber machen, sondern auch den Dip? Dann kann ich euch mein Rezept für Thymian-Mayonnaise empfehlen.

Viel Freude beim Nachmachen und Schlemmen!

Süßkartoffel-Pommes selber machen

Vielen Dank an Byodo für das leckere Testpaket.

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile ihn!

You Might Also Like

One comment

  1. 1

    Hey super Danke für die vielen Tips ü. Bei mir werden sie auch immer matchig. Nun werde ich beim nächstem mal deine Tips umsetzten und hoffen das es besser wird. Lg Alex

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>