News

Unilever kauft Schmidt’s Naturals

Nach der aufsehenden Übernahme von Pukka, hat der Großkonzern Unilever nun auch den amerikanischen Hersteller Schmidt’s Naturals gekauft, der hierzulande insbesondere für seine natürlichen Deodorants bekannt ist.

Immer mehr grüne Produkte bei Unilever

Der Konsumgüterriese Unilever, der bisher hauptsächlich konventionelle Marken im Repertoire hat, kauft immer mehr grüne Marken auf, um in Puncto Nachhaltigkeit mitzuhalten und neue Kunden zu erreichen. Für das 2010 gegründete Unternehmen Schmidt’s Naturals bedeutet die Übernahme den Eintritt in den Massenmarkt. Einige (Naturkosmetik-)Kunden werden die Produkte dagegen sicher nicht mehr kaufen. So kam es nämlich auch bei Pukka, deren Tees bereits aus einigen Bio-Läden ausgelistet wurden.

Sorti ent Schmidt's Naturals

Foto: Schmidt’s Naturals

Die Alternative steht bereits in den Startlöchern

Die Deos von Schmidt’s bestehen zwar ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen, mussten sich aber bereits Kritik aussetzen, da keiner der enthaltenen Rohstoffe aus Bio-Anbau stammt. Alle Fans der Deosticks und -cremes können allerdings aufatmen, denn mit der Marke Ben & Anna gibt es mittlerweile eine würdige Alternative, die ähnliche Duftrichtungen anbietet, aber auf Bio-Inhaltsstoffe setzt.

Was haltet ihr von der Entwicklung, das immer mehr nachhaltige Marken an Großkonzerne übergehen?

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile ihn!

You Might Also Like

7 Comments

  1. 1

    Vielen Dank für die Info, ich kaufe garantiert nichts was zu unilever gehört. Finde ich sehr schade, dass sich kleine inovative Firmen einfachso aufkaufen lassen.

  2. 3

    Ich liebe Ben&Anna einfach. Hatte früher auch Schmidts benutzt aber es wird ja auch in den USA hergestellt und nicht in Europa und kommt sicherlich per Luftfracht nach Deutschland. Daher bin ich auch umgestiegen. Ben&Anna haben jetzt sogar ne Deoverpackung aus Papier. Das ist mal innovativ!

    • 4

      Hallo Martina, toll, dass du bereits umgestiegen bist. Ben&Anna ist auf jeden Fall die nachhaltigere Wahl. Und innovativ obendrein – du sagst es! Lg

  3. 5

    Ich halte davon nichts. Ist halt nur die frage was Ben & Anna macht, wenn jemand mit Geldsack wedelt! Ich habe jetzt mal Fine aus Berlin probiert, ist aber auf Dauer halt zu teuer 27€! Aber gut ist es! Das mit Pukka ist gut zu wissen, habe immer nur Pukka gekauft und die fliegen jetzt aus meinem Teeschrank! Ich halte von Unilever gar nichts und meide alle Produkte von diesem Konzern!

    • 6

      Hallo Andreas, tja, wenn es um Geld geht, wird die eigenen Philosophie leider manchmal hinten an gestellt. Mal gucken, welches „grüne“ Unternehmen sich als nächstes unterwirft 😉 Fine finde ich auch super, aber wirklich sehr teuer. Die Entwicklung bei Pukka finde ich auch sehr schade, da es meine absolut liebste Tee-Marke war. Hast du schon eine würdige Alternative gefunden? Lg

  4. 7

    Hallo Elisabeth,

    das wird schwer werden, aber es gibt Sie doch…. die alternativen zu Pukka. Die Teesorten von ChariTea sind gut, vor allem dieser hier ist super – ChariTea arabian mint.

    Stick & Lembke die mit ohne, vor allem die mit Matcha und Kräuter kann ich sehr weiterempfehlen. Da ist wenigstens auch Matcha drin (15%).

    Grüße,
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>