Startseite News Nachhaltigkeits-News: Google, Beyond Meat Burger und vieles mehr

Nachhaltigkeits-News: Google, Beyond Meat Burger und vieles mehr

von Elisabeth

Ab sofort präsentiere ich euch meinen nachhaltigen Nachrichtenüberblick. Darin fasse ich alle ermutigenden und positiven Nachrichten zusammen, die die Welt hoffentlich ein bisschen besser machen werden. Verzichten werde ich hier auf Schreckensmeldungen und „schlechte“ Nachrichten. Davon gibt es auf der Welt bereits mehr als genug – und ich will, dass die Menschen ein wenig Hoffnung sehen, zwischen all dem Plastikmüll, Erderwärmung und Umweltverschmutzung. Denn wir Menschen sind die Verursacher der meisten dieser Probleme, wir haben aber auch die Technologie und Fähigkeiten, diese Auswirkungen zu stoppen oder sogar umzukehren. Dafür dürfen wir vor allem die Hoffnung und den Mut nicht aufgeben – was ich mit meinen News unterstützen möchte. Wenn ihr auf Projekte stoßt, die auch unbedingt in meinem Artikel vorkommen sollten, schickt mir gerne eine Nachricht, egal ob per Mail, Social Media oder einfach in den Kommentaren.

Lasst uns zusammen wieder gute Nachrichten machen!

Google und Stella McCartney wollen Fußabdruck der Fashion Industrie senken

Der Tech-Riese und eine der größten Persönlichkeiten aus dem näheren Fair-Fashion-Umfeld wollen dafür sorgen, dass die Fashion-Branche ein wenig fairer wird. Das soll via Machine Learning und besserer Nachverfolgbarkeit gelingen. Ziel ist es, die gesamte Kette bei der Herstellung nachverfolgbar und transparent zu gestalten. „Um Marken einen umfassenden Einblick in die Lieferkette zu geben“, wie Google beim Copenhagen Fashion Summit betonte. Nach Angaben von Google ist die Fashion Industrie für 20% aller industriellen Abwässer und für unglaubliche 10% aller Co2-Emissionen weltweit verantwortlich. Das Potenzial ist daher enorm. Beginnen wird die Kooperation zwischen Stella McCartney und Google mit 2 Grundstoffen, nämlich Baumwolle und Viskose. Nach der Pilotphase sollen weitere folgen. Ziel sei es „…den Einfluss der rohen Materialien auf relevante Umweltfaktoren wie Luftverschmutzung, Emissionen, Landnutzung und Wassermangel zu messen.“

Chile wird Mitglied im Plastics Pact Network

Bereits im April hat Chile angekündigt, dass sie ab so sofort verstärkt gegen Plastikmüll und Verschmutzung vorgehen werden. Das Netzwerk ist eng mit der Industrie verbandelt und so sehen auch die Partner aus: Coca Cola, Nestlé und Unilever sind nur 3 der ganz großen. Die Ziele bestehen aus:

  • Abschaffung von unnötigen Einweg-Plastikvervpackungen
  • Sicherstellung, dass das verwendete Plastik wiederverwandbar, recyclebar oder kompostierbar ist
  • Steigerung der Sammlung und Wiederverwendung von Plastik
  • Erhöhung des Recycling-Anteils in Plastikvepackungen

Lidl vertreibt Beyond Meat Burger in Deutschland, Burger King den Impossible Burger

Aktuell nur über den Großhandel zu bekommen, vertreibt der Discounter Lild ab dem 29.05.2019 den Beyond Meat Burger exklusiv im Einzelhandel. Der Burger soll eine richtige gute Alternative zu einem Hackfleisch-Patty sein und 99% weniger Wasser und 93% weniger Land verbrauchen als ein Patty aus Rindfleisch. Bestehend aus Soja, Roter Bete und Erbsenprotein, Der Preis ist mit €5 für zwei Scheiben des Beyond Meats auf jeden Fall schon mal saftig, zumal die Zutaten leider nicht aus Bio-Anbau stammen. Trotzdem eine tolle Entwicklung.

Burger Kind hat sich ebenfalls Exklusivrechte an einem fleischlosen Burger gesichert. Das Produkt nennt sich Impossible Burger und diese soll sogar Fleischsaft-artiges“bluten“. Ob das nun ein Vorteil ist oder nicht, sei einmal dahingestellt. Auf jeden Fall soll er geschmacklich sehr sehr nah am Original sein (siehe Tweet). Ob und wann Burger King den Impossible Burger nach Deutschland bring, ist bisher nicht klar.

My CoffeeCup startet Werbekampagne und erweitert Verfügbarkeit

Die Plastik- und Alufreie Alternative für Kaffeekapseln, die auch noch kompostierbar ist, nennt sich My CoffeeCup. Es handelt sich hierbei zwar immer noch um ein Wegwerfprodukt, aber hier ist Kaffee in Bio-Qualität enthalten und die Kapseln müssen nicht in die gelbe Tonne, sondern sind kompostierbar. Lignin (Stoff aus der Holzverwertung), Glukose und Stärke reichen aus, um eine Kaffee- oder Teekapsel herzustellen. Wer also unbedingt eine Kapselmaschine haben will, sollte sich die Kapseln anschauen. Seit neuestem erhältlich bei Rewe, aber auch bei DM und Kaufland sind die Kapsel bereits gelistet.

Titelbild: lild.de Presse

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner angegebenen Daten. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung