Startseite News Nachhaltigkeits-News #2: Wrangler spart Wasser, Länder und Hersteller werden Co2-Neutral

Nachhaltigkeits-News #2: Wrangler spart Wasser, Länder und Hersteller werden Co2-Neutral

von Elisabeth

Auch im Juni habe ich einige Nachrichten rund um nachhaltige Themen für euch gefunden, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Diese sind wieder nur positiver Natur, Negatives gibt es ja bereits genug.

Wrangler führt neue Jeansfärbung ein – Indigood Denim

Die Jeans Marke Wrangler ist bisher nicht wirklich ein grüner Stern am Öko-Himmel, macht jetzt aber einen guten Anfang. Ab sofort verkauft die Marke unter dem Label Indigood eine Jeans, die beim Färben komplett auf Wasser verzichtet. Das Verfahren nutzt einen Laser, Ozon Gase und Nanobläschen. Im Video wird das auch noch einmal kurz erklärt. Zusätzlich wird diese Linie mit 28% recycleter Baumwolle produziert, was noch mehr Ressourcen spart. Ein guter Anfang!


Net-a-porter etabliert nachhaltige Marken in eigener Sparte – Net Sustain

Der Luxus-Fashion Shop hat die Zeichen der Zeit erkannt und führt seit ein paar Tagen alle nachhaltigen Marken unter dem Label Net Sustain zusammen. Neben teuren Luxusmarken wie Stellar McCartney, finden sich aber auch Sneaker von Veja. Aktuell beinhaltet die Sparte 306 Produkte im Shop und damit noch vergleichsweise wenig. Besonders in der Schicht der Käufer mit wenig preissensibilität, sollte der Fair Fashion Ansatz gelten, denn hier geht es nicht darum, ob die Produktion 1-2€ teurer ist. Bei allen Produkten steht auch immer noch ein Satz warum diese nachhaltig sind, hier würde ich mir in Zukunft aber noch mehr Klarheit wünschen. Ich hoffe zudem, dass das Sortiment in nächste Zeit noch erweitert wird, denn es gibt so viele tolle Fair Fashion Marken, die zum Teil auch das Luxus-Segment bedienen und mehr Aufmerksamkeit verdient hätten – nicht nur weil sie fair produzieren.

Bild: Net-a-porter

Die grüne Fashion Week „Neonyt“ findet wieder statt vom 02.-04.07.2019

Nachdem es mir letztes Jahr im heißen Sommer und schon ziemlich schwanger etwas zu viel war, bin ich dieses Jahr wieder für euch auf der Neonyt und versorge euch mit Neuheiten aus der Fair Fashion Branche. Anfang Juli geht es los, checkt in dieser Zeit auf jeden Fall meinen Instagram Account, ich werde sicherlich einige Impressionen posten.

Bild & Titelbild: Neonyt

bleed präsentiert den ersten klimaneutraleren, veganen und recycelten Sneaker der Welt

Sneaker sind toll, nur leider werden diese oft unter extrem schlechten Bedingungen hergestellt, zweifelhafte Materialien verwendet und dabei entsteht auch noch jede Menge Müll. All das will die Firma bleed mit dem ECO4Sneaker ändern. Hergestellt wird in Portugal, als Materialien kommen für den Schuh recycelte Baumwolle und Recycling-PET zum Einsatz und für die Sohle Kork. Die entstehenden Emissionen werden mit einem Klimaschutzprojekt in Kenia ausgeglichen. Was kostets? Gar nicht mal viel, für soviel fair. Der weiße Sneaker liegt bei 125€, der schwarze sogar nur bei 99€. Erhältlich ab Juli direkt bei bleed.

eco4sneaker bleed
Bild: Bleed.com

Bosch wird bis 2020 Co2-Neutral

Bereits ab dem Jahr 2020 will der deutsche Hersteller, der vor allem für Haushaltsgeräte bekannt ist, an seinen 400 Standorten Co2-Neutral produzieren. Dafür wird ein Investitionsvolumen von über 1 Milliarde Euro zur Verfügung gestellt. Zu 100% ist das natürlich in diesem Zeitraum nicht aus eigener Kraft zu schaffen, daher wird zunächst einiges durch Zukauf von Ökostrom und Co2-Kompensation erreicht. Bis 2030 sollen dann zusätzlich 1,7 Terrawattstunden bei der Produktion und an allen Standorten eingespart werden. Zum Vergleich: alle deutschen Haushalte verbrauchen zusammen 129 Terrawattstunden pro Jahr.

Bild: Bosch-presse.de

Finnland und Großbritannien werden Co2-Neutral

Finnland hat vor kurzem angekündigt, bereits im Jahr 2035 komplett Co2-Neutral zu sein – und damit 10 Jahre früher als zunächst geplant. Konkret bedeutet das, dass sich Finnland verpflichtet, weniger Co2 zu emmitieren als von Bäumen, Wäldern und anderen natürlichen Speichern aufgenommen werden kann. Zusätzlich will man aber scheinbar auch auf technische Lösungen zur Speicherung von Kohlenstoffdioxid setzen. Bis zum Jahr 2050 will man sogar einen „negativen“ Co2-Ausstoss haben.

Etwas weniger ambitioniert sind da die Briten, trotzdem wollen auch die bis zum Jahr 2050 Co2-Neutral werden und wären damit das erste Land aus den G7 mit diesem Ziel. Dies verkündete noch Theresa May, hoffentlich sieht das ihr Nachfolger auch genauso.


Bio-Umsatz in den USA knackt die 50 Milliarden Dollar Marke

Wer einmal in den USA war, der weiß, wie teuer dort Bio-Lebensmittel sind. Ein Liter Milch kostet (egal ob vegan oder von der Kuh) um die $5-6, Obst und Gemüse kosten meist das zweifache wie hier in Europa und doch ist auch dort der Bio-Boom nicht zu stoppen. Somit stieg der Umsatz mit Lebensmittel und Waren aus ökologischer Erzeugung im Einzelhandel um gut 6% auf $52,5 Milliarden. Aber auch in Deutschland sind die Zahlen nicht zu verachten. Mit einem Wachstum von 5,5% steigt der Umsatz hier auf 10,91 Milliarden Euro. Ich bin dann mal in der LPG 😉

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Sonja aus der bleed-family 22. Juni 2019 - 5:36 pm

Kleine Sneaker Korrektur: Bisher sind die Sneaker noch für unsere crowdfunding-Unterstützer reserviert. Ab Ende Juli sind sie dann im Shop für alle erhältlich 🙂

Reply
Elisabeth 23. Juni 2019 - 2:22 pm

Danke für den Hinweis!

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner angegebenen Daten. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung