Gesundheit

Schnelles DIY für streichel-weiche und wohlig-warme Füße

Wer kennt das nicht: Man sitzt stundenlang am Schreibtisch, hat dicke Socken an und eine Wärmflasche im Rücken, aber wirklich warm ist einem trotzdem nicht. Oder man kommt nach einem Spaziergang durchgefroren und mit eisigen Füßen nach Hause, die einfach nicht warm werden wollen. Wenn ihr auch zu den Menschen gehört, die einfach immer kalte Füße haben, solltet ihr mein Rezept für ein wärmendes Fußbad unbedingt ausprobieren.

Anzeige

Wärmendes Fußbad Fußpeeling

Wärmendes Fußbad mit Olivenöl und Meersalz

Bei meinem Rezept handelt es sich um eine simple aber wirkungsvolle Mischung, deren Zutaten ihr sicher größtenteils zuhause in der Küche habt. Ich habe mich für die Zubereitung gleich mehrerer Portionen entschieden – der eigentliche Winter kommt ja erst noch. Wer das Rezept nur für eine Anwendung zubereiten möchte, nimmt etwa 1/10 der angegeben Mengen.

Die Zutaten im Überblick

  • 10 Esslöffel Olivenöl
  • 10 Esslöffel Meersalz
  • 10 Tropfen ätherisches Zimtöl
  • 1 Knolle frischer Ingwer
  • Saft einer halben Bio-Zitrone
  • Außerdem: Schüssel, Reibe, 200 ml Weckglas

Fußbad schnell selber machen

Zubereitung

Als erstes reibt ihr den Ingwer (oder hackt ihn alternativ ganz fein) und presst den Saft der Zitrone aus. Anschließend vermengt ihr das Olivenöl und das ätherische Öl miteinander. Dieser Schritt ist besonders wichtig, da ätherische Öle immer ein Trägeröl benötigen, um sich voll entfalten zu können. Bei diesem solltet ihr euch unbedingt an die Mengenangabe halten, da ätherische Öle überdosiert reizend wirken können. Mehr zu der Thematik habe ich bereits in diesem Beitrag geschrieben. Anschließend gebt ihr das Meersalz dazu und vermengt alles gut miteinander. Jetzt bereitet ihr euch eine Schüssel mit warmem Wasser vor. Für eine Anwendung nehme ich immer ein bis zwei Esslöffel der hellgelben Masse. Ihr könnt diese entweder direkt ins Wasserbad geben oder – so handhabe ich es immer – euch damit ausgiebig die Fußsohlen abreiben. Dadurch wird die Durchblutung zusätzlich angekurbelt und ihr sagt eventuell vorhandener Hornhaut gleichzeitig den Kampf an. Anschließend taucht ihr eure Füße für ein paar Minuten in das Fußbad. Dank Öl erhalten eure Treter gleichzeitig eine ordentliche Portion Pflege. Zum Schluss tupft ihr eure Füße vorsichtig trocken – eincremen ist dank Olivenöl nicht mehr nötig – und packt sie in warme Socken ein.

Zutaten Fussbad

Die einzelnen Bestandteile und deren Nutzen

Olivenöl

Das Olivenöl stellt in meinem Rezept die Basis dar und fungiert – wie bereits oben beschrieben – als Trägeröl für das ätherische Öl. Olivenöl ist ein sehr nährstoffreiches Öl, das ich immer zuhause habe. Ich bin großer Fan davon, Produkte aus der Küche für kosmetische Rezepte zweckzuentfremden. Dabei kommen bei mir nur hochwertige, kaltgepresste Bio-Öle zum Einsatz, die frei von schädlichen Substanzen und voll mit Nährstoffen sind. Besonders empfehlen kann ich hierbei die Öle von Bio Planète, von denen sich einige in meinem Vorratsschrank tummeln. Der Klassiker ist natürlich Olivenöl, wovon Bio Planète gleich mehrere zur Auswahl hat. Die Gourmets unter euch sollten sich das Sortiment unbedingt mal genauer ansehen. Aber auch für mein pflegendes und wärmendes Fußbad bin ich bei Bio Planète fündig geworden – und zwar bei dem Olivenöl mild, dem preiswerten Olivenöl im Repertoire.
Ich habe mich bei diesem Rezept aber nicht nur für Olivenöl entschieden, da es gut verfügbar und günstig ist, sondern natürlich auch wegen seiner Pflegewirkung. Es hat einen hohen Vitamin-E-Gehalt, spendet Feuchtigkeit und macht die Haut geschmeidig und elastisch.

Meersalz

Auch Meersalz gehört zu den Produkten, die ich immer zuhause habe, um mir Peelings selbst anzurühren. Diese Zutat erhaltet ihr ebenfalls unkompliziert und günstig. Neben der naheliegenden Wirkung, dass sich mit dessen Hilfe Hautschüppchen lösen, unterstützt es die Haut auch bei der Aufrechterhaltung eines gesunden Säureschutzmantels. Außerdem wirkt das Salz desinfizierend und macht trockene, verhornte Haut wieder geschmeidig.

Zitrone

Zusätzlich kommt Zitronensaft zum Einsatz. Dieser ist reich an Vitamin C, wirkt reinigend und antibakteriell.

Wärmendes Fußbad Zutaten

Ingwer

Kommen wir endlich zu den wärmenden Inhaltsstoffen dieses Fußbades. Die aromatische Wurzel regt die Durchblutung an, wirkt antibakteriell und desinfizierend – also genau das Richtige zur kalten Jahreszeit, in der unsere Füße hauptsächlich in dicke Socken und geschlossenen Schuhen verweilen.

Ätherisches Zimtöl

Für den richtigen Wärmeschub sorgt ätherisches Zimtöl. Dieses wirkt stark antibakteriell und gegen Pilze. Achtet darauf, dass ihr das ätherische Öl nicht pur auf die Haut gebt und zunächst mit dem Olivenöl vermengt. Wer sehr empfindliche Haut oder Durchblutungsstörungen hat, sollte die Dosierung noch geringer wählen.

Fußbad Meersalz Olivenöl

Lasst mir gerne Feedback da: Was ist euer Geheimrezept gegen kalte Füße? Werdet ihr das Rezept ausprobieren?

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile ihn!

You Might Also Like

6 Comments

  1. 1

    Hach das kommt wie gerufen! Wird heut Abend gleich ausprobiert. Im Homeoffice bekomme ich auch sehr schnell kalte Füsse und sitze jetzt immer mit Hausschuhen rum.

  2. 3

    Von kalten Füßen kann ich wirklich ein Lied singen, da helfen auch zwei Paar Socken nicht. Danke für den Rezept-Tipp!

  3. 5

    Das klingt ja echt toll, in meiner Familie haben alle Damen kalte Füße. Das werde ich also für mich selbst ausprobieren und zu Weihnachten verschenken! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>