Gesundheit, Naturkosmetik

Keine Duftstoffe, keine Hautprobleme #1

Duftstoffe besitzen zahlreiche positive Eigenschaften. So werden sie zum Beispiel zur Aromatherapie genutzt, in der Tierwelt ist olfaktorische Kommunikation für die Partnerwahl nicht wegzudenken, und auch als Appetit-Anreger spielen Gerüche eine große Rolle.
Das Problem besteht nun darin, dass Duftstoffe zahlreichen Produkten des täglichen Gebrauchs zugesetzt werden, sodass wir ständig und im Überfluss von ihnen umgeben sind. Dabei sind sie nach Metallen die am häufigsten vorkommenden Kontaktallergene. Das bedeutet, dass sich auf Grund der – oftmals jahrelangen – Nutzung dieser Stoffe, langfristig Ekzeme bilden können. Eine Therapie ist oft langwierig, sodass Vorbeugung definitiv die bessere Lösung ist. Zwar sind sie nicht allein verantwortlich für Hautprobleme, wie meine Headline es übertrieben darstellt, aber der Zusammenhang ist bewiesen, wie bereits in zahlreichen Studien nachgewiesen wurde. Immerhin leiden bereits rund eine halbe Millionen Deutsche an einer Duftstoffallergie.

Seit meinem Umstieg auf Naturkosmetik, beschäftige ich mich auch mit dem Einsatz von Duftstoffen. Denn Naturkosmetik bedeutet nicht, dass ihr vor Irritationen gefeit seid. Bei Naturkosmetik sind zwar keine chemischen Duftstoffe erlaubt, aber auch natürliche bergen ein ebenfalls hohes Risiko.

Duftstoffe

Beduftung geht auch reizarm

Bei dem Begriff Parfum, Aroma oder Fragrance in der Inhaltsstoffliste handelt sich um eine Beduftung reizarmer Natur bzw. einer so geringen Menge eines Duftstoffes, dass dieser nicht angegeben werden muss. Erst ab einer Konzentration von 0,001% eines Inhaltsstoffes bei Produkten die auf Haut und Haar verbleiben – wie etwa Creme – und bei 0,01% in ab- bzw. auszuspülenden Produkten wie Shampoo und Duschgel, müssen die Bestandteile laut Kosmetikverordnung einzeln aufgeführt werden. Mehr zu dem Thema könnt ihr hier nachlesen.
Insgesamt wurden vom wissenschaftlichen Beratungskomitee der Europäischen Union (SCCNFP) 26 Duftstoffe als besonders allergieauslösend eingestuft, die deklariert werden müssen. In der folgenden Tabelle findet ihr sie alphabetisch aufgelistet. Die fett markieren gelten als stärkste Allergene.

Englische BezeichnungDeutsche Bezeichnung
ALPHA-ISOMETHYL IONONE α-Isomethylionon
AMYL CINNAMALAmylzimtaldehyd
AMYLCINNAMYL ALCOHOLAmylzimtalkohol
ANISE ALCOHOL Anisalkohol
BENZYL ALCOHOLBenzylalkohol
BENZYL BENZOATE
Benzylester der Benzoesäure
BENZYL CINNAMATE
Benzylester der Zimtsäure
BENZYL SALICYLATE
Benzylester der Salicylsäure
BUTYLPHENYL METHYLPROPIONAL Butylphenylmethylpropional
CINNAMALZimtaldehyd
CINNAMYL ALCOHOL Zimtalkohol
CITRALCitral
CITRONELLOLCitronellol
COUMARIN Cumarin
EUGENOLEugenol
EVERNIA FURFURACEA EXTRACTBaummoos-Extrakt
EVERNIA PRUNASTRI EXTRACTEichenmoos-Extrakt
FARNESOLFarnesol
GERANIOLGeraniol
HYDROXYCITRONELLALHydroxycitronellal
HYDROXYISOHEXYL 3-CYCLOHEXENE CARBOXALDEHYDHydroxyisohexyl-3-cyclohexencarbaldehyd
ISOEUGENOLIsoeugenol
LINALOOLLinalool
HEXYL CINNAMALHexylzimtaldehyd
LIMONENELimonen
METHYL 2-OCTYNOATEMethylester der 2-Octinsäure

Produkte ohne Duftstoffe

Gerne möchte ich euch nach und nach zeigen, welche Produkte ohne Duftstoffe auskommen und welche ich euch besonders empfehlen kann. Beginnen möchte ich diese Reihe mit der Kategorie Gesichtscremes. Ich verwende bei weitem nicht ausschließlich reizarme Pflege, ziehe es aber insbesondere bei Gesichtspflege vor, wenn Creme und Co. nicht unnötig beduftet sind – ich empfinde es sogar als störend. Immerhin bleibt diese zahlreiche Stunden auf meiner Haut, sodass ich mich mit milden Produkten einfach wohler fühle. Deutlich inkonsequenter bin ich bei Produkten, die ich wieder von meiner Haut abspüle – denn auf ein frisch duftendes Duschgel am Morgen möchte ich weniger verzichten. Meine beiden liebsten Naturkosmetik Gesichtscremes ohne Duftstoffe stelle ich euch im Folgenden vor:

Naturkosmetik Gesichtscreme ohne Duftstoffe von mysalifree und CMD Naturkosmetik

myslifree Bio-Gesichtscreme ohne Duftstoffe

Im letzten Jahr habe ich das kleine österreichische Unternehmen mysalifree entdeckt, dessen ganzheitlicher, konsequenter Ansatz mir sehr gut gefällt. Hier habe ich bereits über das Unternehmen und einige der Produkte berichtet. Das Besondere an der Marke ist, dass sie konsequent auf schädliche und auch potentiell reizende Inhaltsstoffe verzichtet. Wenn ihr euch nicht nur für Gesichtscreme ohne Duftstoffe sondern generell für unbeduftete Kosmetik interessiert, ist diese Marke genau das Richtige für euch. Im Onlineshop erhaltet ihr außerdem viele nützliche Informationen rund um die Inhaltsstoff- und Duftstoff-Thematik.
Die Gesichtscreme habe ich in den letzten Monaten verwendet und bin sehr zufrieden. Ich habe erst befürchtet, dass mir die Pflegewirkung im Winter nicht ausreicht, aber das war – trotz leichter Textur – nicht der Fall. Auch in Kombination mit Öl oder als Make-Up-Unterlage funktioniert sie wunderbar, sodass ich das Produkt in meiner Pflegeroutine nicht mehr missen möchte.
Die Creme ist mit 34 Euro zwar eher hochpreisig, aber dafür bekommt ihr ein Produkt in bester Bio-Qualität, das meiner Meinung nach jeden Cent Wert ist.
INCI: Aqua (Wasser), Glycerin*, Oryza Sativa Bran Oil (Reiskeimöl)*, Butyrospermum Parkii Butter (Sheabutter)*, Polyglyceryl-3 Dicitrate/Stearate, Cetyl Alcohol, Stearyl Alcohol,Capryloyl Glycerin/ Sebacic Acid Copolymer, Diheptyl Succinate (Bernsteinsäure-Derivat), Xanthan Gum, Tocopherol (Vitamin E), Lactic Acid (Milchsäure), Sodium Benzoate (Natrium Benzoat), Glycine Soja Oil (Sojabohnenöl), Potassium Sorbate (Kalium Sorbat), Oryza Sativa Bran Extract (Reiskleieextrakt)*


>>>Eine Übersicht mit weiterer Naturkosmetik ohne Duftstoffe, habe ich hier für euch zusammengestellt.


Gesichtscreme ohne Duftstoffe von CMD Naturkosmetik

Von der Tagescreme von CMD habe ich bereits im Sommer geschwärmt und ihr eine ausführliche Review gewidmet. Die Textur scheint zunächst etwas leichter als die der mysalifree-Creme, aber dank Bio-Mandelöl an zweiter und Sheabutter an dritter Stelle der INCI ist sie dennoch wunderbar pflegend für meine leicht trockene Mischhaut. Zwar bietet CMD auch zahlreiche befuftete Produkte an, aber bei der neutral-Serie könnt ihr sicher sein, dass keine Duftstoffe zum Einsatz kommen. Die Creme ist in Bioläden und diversen Onlineshops erhältlich und bietet mit unter 10 Euro ein tolles Preis-Leistungsverhältnis. Ich kann sie jedem empfehlen, der sich an duftstofffreie Cremes heranwagen, aber nicht gleich so tief in die Tasche greifen möchte.

INCI: Aqua (Wasser), Prunus Amygdalus Dulcis Oil (Mandelöl)*, Butyrospermum Parkii Butter (Sheabutter)*, Vitis Vinifera Seed Oil (Traubenkernöl), Helianthus Annuus Seed Oil (Sonnenblumenöl)*, Cetearyl Alcohol (Fettalkohol), Cetearyl Glucoside (Emulgator), Glycerin, Ethyl Lauroyl Arginate HCl, Maris Sal (Totes Meersalz), Caesalpinia Spinosa Gum (Filmbildner), Cetyl Alcohol (Fettalkohol), Tocopherol (Vitamin E), Citric Acid (Zitronensäure)
*aus kontrolliert biologischem Anbau

Naturkosmetik Gesichtscreme ohne Duftstoffe von mysalifree und CMD Naturkosmetik Konsistenz

Beide Cremes besitzen eine leichte Konsistenz, links: CMD, rechts: mysalifree

Neben meinen beiden Favoriten, findet ihr parfümfreie Tagescremes auch bei Martina Gebhardt, i+m Naturkosmetik und Urtekram.

Meine Tipps für euch 

Der inflationäre Gebrauch von Produkten mit Duftstoffen ist weder sinnvoll noch notwendig, sondern gesundheitsschädlich. Ich möchte hier keinesfalls Panik machen und ihr müsst auch nicht gleich alles entsorgen, wo Duftstoffe enthalten sind. Aber macht euch mal Gedanken, wie und in welchem Umfang ihr diese verwenden möchtet.

Zum zweiten Artikel, der sich dem Thema Reinigungsmilch widmet, geht es hier.

Habt ihr euch schon einmal mit dem Thema Duftstoffe beschäftigt? Achtet ihr bei eurer Kosmetik darauf? Kennt ihr eine der Gesichtscremes? Welche Produktkategorie ohne Duftstoffe interessiert euch als nächstes?

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile ihn!

You Might Also Like

8 Comments

  1. 1

    Ich mag gerne wissen, welche Stoffe das Parfum machen. Parfum allein kann auch synthetisch sein, ich bevorzuge Duftstoffe aus ätherischen Ölen. Bei den Ölen möchte ich gerne wissen, welche drin sind, und falls mur eine Firma diese Info vorenthält … Tja. Am liebsten sind mir unbeduftete Produkte oder solche, bei denen alle äÖs angegeben sind und in Bioqualität verwendet wurden. Das ist aber leidet selten.

    Danke für deinen Beitrag!

    • 2

      Liebe Karin, du hast Recht: Was sich hinter Parfum verbirgt, wissen wir meistens leider nicht. Da hilft nur, dem Unternehmen zu vertrauen, direkt nachzufragen oder von vorne herein auf solche Produkte zu verzichten.

      Viele Grüße

  2. 3

    Ich habe mich auf meinem Blog auch schon ausführlich mit dem Thema befasst und verzichte bei meiner Gesichtsreinigung und -pflege auf Duftstoffe. Ich finde es auch sehr unangenehm, wenn eine Creme zu stark duftet. Meine neue Foundation kommt leider nicht ganz ohne Beduftung aus, hat aber wenigstens keine deklarationpflichtigen Duftstoffe drin. Manchmal ist es wirklich schwierig ohne auszukommen.

    Liebe Grüße
    Jenny

  3. 5

    hallo elisabeth,

    vielen dank für deinen beitrag, du hast ganz recht. spannend finde ich, seit ich selber seifen und cremes mache, dass die zutaten selbst ja auch duften und auch nachher noch im produkt (zum beispiel kakaobutter, sheabutter oder kokosöl). vor allem, wenn man native kalt gepresste öle verwendet. bei den raffinierten (preiswerten) fetten, die die konventionelle industrie meist einsetzt, muss man freilich beduften, denn sonst riecht’s nach gar nichts. ich habe sehr lange so sachen gekauft, ganz oft auch wegen dem duft. aber ich wollte keine chemie mehr auf meiner haut, und die meisten industriell eingesetzten düfte sind eben künstlich, da sie billiger sind. echtes ätherischen rosenöl zum beispiel kann kein mensch bezahlen. heute reicht mir der ganz natürliche duft der zutaten selbst, ich mag ihn sogar lieber als das überbeduftete zeugs, auf das ich früher selbst so abgefahren bin 😉

    viele grüße
    wolfgang

  4. 6

    Hallo Elisabeth, toller Beitrag. Von Mysalifree habe ich gerade die Körperlotion, das Duschgel und Shampoo im Gebrauch, die Gesichtscreme habe ich noch nicht probiert. Als nächstes werde ich das reizarme Korres Creme-Gel Pomegranate probieren, wenn meine reizarme Leti SR Anti-Rötungen Pflegecreme LSF 20 leer ist.
    Liebe Grüße 🙂

    • 7

      Hallo Nancy, freut mich, dass dir mein Beitrag gefällt. Das Shampoo von mysalifree habe ich auch schon verwendet, aber bereits aufgebraucht. Die Gesichtscreme mag ich echt gerne, kann sie dir also empfehlen. 🙂
      Liebe Grüße

  5. 8

    Hallo,

    ich kenne so wenige Produkte die tatsächlich parfümfrei und ernsthaft unbeduftet sind, dass ich schon seit 4 Jahren keine Hautpflege finden kann. Auch die von dir genannten sind nicht beide ohne Duft, das eine enthält Sodium Benzoate und dass ist ein heftig ausgasender Duftstoff, der aber auch konservierend wirkt, also deklariert der windige Hersteller eben um und sagt er nutzt es nur deswegen. Wäre ja nicht schlimm für die 500.000 Allergiker, aber eine viel größere Anzahl an Menschen in DE hat MCS und wir dürfen keine Duftstoffe einatmen. Schon bei geringsten Spuren erleiden wir so heftige Symptome in allen Körpersystemen, dass unser Leben permanent bedroht ist.

    Leider hat sich Deutschland Mitte der 90er entschieden diese Krankheit abzustreiten und macht sich seither total lächerlich. Wer MCS und dessen Ursachen nicht begreift kann einfach nicht logisch denken. Alles was der Mensch dem Planeten antut hat irgendwie mit der Entstehung von MCS zu tun. 80% aller Krankheiten sind auf Umweltschäden zurückzuführen, Ergebnis sehr weitreichender Studien.

    Es ist schlimm daran erkrankt zu sein, in diesem chemieverseuchten Land voller Schwerstparfümierter. Es ist kein einziger Ort mehr parfümfrei. Jeder Supermarkt stinkt heute so, wie vor 20 Jahren nur die Parfümerien und auch Arztpraxen sind unbetretbar. Wo sollen wir Hilfe finden, wenn Parfümierte uns überall verdrängen? Sie nutzen es nur zum Spaß und zerstören unser Leben, weil sie überall parfümiert hingehen. Die gesamte Atemluft ist parfümgeschwängert, wodurch wir an Atemnot, Asthma, Übelkeit, ja sogar spontanem Erbrechen und Durchfall leiden. Die MCS typischen chronischen Entzündungen verursachen zudem Krebs.

    Schon der eine duftende Stoff Sodium Benzoate reicht für Bewusstlosigkeit. Pro handelsüblichen Parfüm sind 50, 200 bis teils 500 Einzelstoffe enthalten und jeder verwendet zwischen 4 und 20 bedufteten Produkten am Tag. Ein wahnsinniger Cocktail.

    Es gibt kein Abwehrsystem für eingeatmete Substanzen und alles was sich gasförmig verbreitet, zerstört unser Leben. Wir erkranken schwer, bereits weit unter der regulären Wirkschwelle, daher sind Grenzwerte auch allesamt nutzlos.

    Wir vegetieren eingesperrt vor uns hin und alles nur wegen dem Beduftungswahn der Menschen. So wird Parfüm zur gleichen Gefahr wie Raucher, Abgase, Lacke usw. Parfüm ist ein Massendiskriminierer und beraubt uns aller Grundrechte, weil uns einfach jede Chance genommen wird, unsere Grundrechte wahrzunehmen.

    Aber erzählt man davon, rotten sich meist die Verursacher von MCS zusammen, um auf dem durch deren Konsum kranken Menschen rumzuhacken. Bei Facebook völlig normal. Uns wird permanent der Mund verboten oder man sagt sowas fieses wie: „Ich kann ja nicht nur wegen dir auf Parfüm verzichten!“
    Warum nicht? Steht Parfüm über dem Leben von 15% der Bevölkerung?
    Wieso soll ich deinetwegen lebenslang an 40 Symptomen gleichzeitig leiden und 24 Std. am Tag eingesperrt sein? Wieso sollen sich immer mehr MCS Kranke umbringen, weil Menschen wahllos konsumieren wozu sie Lust haben?

    Fakt ist, die WHO schrieb mal, MCS sei die schwerste Krankheit der Welt und die soziale/wirtschaftliche Komponente haben die noch nicht miteinbezogen.

    Vielleicht denkst du bei Tests usw. an uns Schwerstkranke, die jeden Tag die Hölle bereitet kriegen und völliig unschuldig krank sind.

    Viele Grüße
    Nidi

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>