Nachhaltigkeit, Naturkosmetik

Das Pulverwunder von Plaine: Shampoo, Duschgel und Rasierschaum in einem

Ihr Lieben, wie ihr wisst, halte ich regelmäßig und gerne Ausschau nach neuen und innovativen Kosmetikprodukten. Besondere Inhaltsstoffe, außergewöhnliche Anwendung und fortschrittlich im Bereich Nachhaltigkeit darf es dabei gerne sein. Vor kurzem bin ich auf genau solch ein Produkt aufmerksam geworden, dass ich euch heute vorstellen möchte. Vorhang auf für das Pulverwunder!

Plaine Pulverwunder

 

Pulver… was?

Ihr habt ganz richtig gelesen, die neueste Entwicklung aus dem Hause Plaine heißt Pulverwunder. Dieses 3-in-1-Produkt kann zur Haarwäsche, als Duschgel und zur Rasur verwendet werden. Der Name lässt es bereits erahnen: Das Pulverwunder kommt in Pulverform daher. Dieses ist in einzelnen Sachets verpackt, die aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen und kompostierbar sind. Das Allgäuer Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, ein minimalistisches und nachhaltiges Produkt herzustellen, das ganz ohne den Wertvollen Rohstoffe Wasser auskommt, das in den meisten flüssigen Shampoos und Duschgelen enthalten ist.

Das Pulverwunder basiert auf Natron und einem milden Tensid. Außerdem sind Talkum und ein Weizenprotein enthalten. Letzteres ist insbesondere bei der Haarwäsche interessant, aber dazu später mehr. Hinzu kommen Kastanienextrakt, das viele Mineralien enthält und auf natürliche Weise Bakterien bekämpft sowie hautberuhigendes Hamamelis. Last but not least wurden minimale Mengen ätherische Öle verwendet, auf die ich persönlich zwar verzichten könnte, in abwaschbaren Produkten aber auch nicht dramatisch finde.

Inhaltsstoffe: Sodium Bicarbonate, Sodium Myristoyl Glutamate*, Talc, Maltodextrin, Citric Acid, Xanthan Gum, Hydrolyzed Wheat Protein, Aesculus Hippocastanum (Horse Chestnut) Seed Extract, Hamamelis Virginiana (Witch Hazel) Leaf Extract, Parfum**, Limonene***, Linalool***, Citral***
*mildes Tensid auf pflanzlicher Basis
**natürliche Duftmischung
***aus ätherischen Ölen

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

vegan: ja
glutenfrei: ja
Siegel: BDIH
Inhalt: 30 Sachets à 3 Gramm
Preis: 15,90 Euro
Erhältlich: im Onlineshop von Plaine

Plaine PulverwunderDie Anwendung

Wie von Plaine empfohlen, wende ich das weiße, nahezu geruchlose Pulver folgendermaßen an:

  1. Den gesamten Körper abbrausen, sodass Haut (und Haare) komplett nass sind
  2. Das Pulver eines Sachets in die Haare geben und aufschäumen bzw. nur auf der Haut aufschäumen
  3. Gegebenenfalls weiteres Wasser dazugeben, um das Pulver noch besser verteilen zu können
  4. Abspülen

Ich empfehle euch, das Sachet noch mit trockenen Händen aus dem Karton zu nehmen und aufzureißen, damit ihr nicht alles durchnässt. Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß, dass ich mit diversen Pulver-Produkten im Badezimmer bereits gute Erfahrungen gemacht habe, so wie zum Beispiel mit der Roggenmehl-Haarwäsche. Das Pulverwunder von Plaine hat allerdings den Vorteil, dass es sich deutlich besser verteilen lässt und eine richtige Waschcreme entsteht. Eine Schaumschlacht solltet ihr natürlich nicht erwarten – milder Tenside sei Dank. Als Shampoo funktioniert das Pulverwunder bei mir gut – meine Haare werden bei einer Haarwäsche mit dem Pulver genau so sauber, wie bei einer Haarwäsche mit einem flüssigen Shampoo.

Das eingangs erwähnte Weizenprotein sorgt dafür, dass ich nach der Haarwäsche nicht mal einen Conditioner benötige. Meine Haare werden auch ohne gut genährt und richtig griffig. Da ich das Pulverwunder nicht täglich und ausschließlich verwende, kann und möchte ich eine Langzeitwirkung nicht beurteilen. Auch zur Körperwäsche funktioniert es gut und hinterlässt meine Haut sauber aber keinesfalls ausgetrocknet. Mein allerliebstes Anwendungsgebiet des Pulvers ist allerdings die Rasur. Beim Beine-Rasieren hatte ich bisher nämlich folgende Problematik: Ich verwende hierfür meistens günstiges Duschgel, das allerdings nicht wirklich an Haut und Haar haftet und diese auch noch austrocknet. Füge ich ein wenig Öl hinzu, verkleben die Klingen und werden stumpf. Das cremig gerührte Pulver von Plaine haftet dagegen wunderbar an meinen Beinen, trocknet meine Haut nicht aus und schadet auch meinen Rasierklingen nicht. Beide Daumen hoch dafür!

Für Haare und Körper reicht mir übrigens ein Sachet gerade so aus, wenn ich meine Beine zusätzlich rasiere, benötige ich ein weiteres.

Plaine Pulverwunder Schaum

 

Fazit: Ein Allrounder auf Reisen

Für zuhause fehlt jetzt eigentlich nur noch eine Großpackung, denn auch wenn das Unternehmen mit seinen Papiertütchen auf Nachhaltigkeit setzt, würde ein einzelner Karton als Ergänzung für das heimische Badezimmer noch weniger Müll bedeuten. Insbesondere für meine Rasier-Sessions, würde ich mir diesen umgehend auf den Badewannenrand stellen. Auf Reisen nehme ich ab jetzt immer ein paar der Sachets mit, da ich mit der Anwendung gut zurecht komme und vom Ergebnis überzeugt bin. Außerdem habe ich dadurch im Handgepäck Platz für andere Kosmetik, die ich im Urlaub nicht missen möchte.

Wenn ihr ebenfalls Freude an ein wenig DIY-Feeling habt, euren Plastikverbrauch im Badezimmer reduzieren oder einfach ein neues innovatives Naturkosmetik-Produkt kennenlernen wollt, probiert das Pulverwunder unbedingt mal aus!

In diesem Beitrag habe ich euch weitere Tipps für weniger Plastik und mehr Nachhaltigkeit im Badezimmer zusammengestellt.

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile ihn!

You Might Also Like

2 Comments

  1. 1

    Liebe Elisabeth, das klingt ja vielversprechend! Denn deine Rasier-Problematik kenne ich ganz genau. Herzlichen Dank für die Inspiration. Ute

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>