Startseite Ernährung Saisonkalender Februar – Kohl & Knollen so weit das Auge reicht

Saisonkalender Februar – Kohl & Knollen so weit das Auge reicht

von Elisabeth

Auch wenn das Wetter eher auf Frühling deutet, ist offiziell immer noch Winter. Immer noch gibt es nur Obst und Gemüse aus dem Lager, aus dem Gewächshaus oder importierte Ware aus dem Ausland. Aber bald ist es geschafft – bald kommt der Frühling und somit wieder mehr heimisches Obst und Gemüse.

Saisonales Obst im Februar 

Im Februar könnt ihr kaum regionales Obst kaufen. Das Einzige was hierzulande noch in Lagerung zu kriegen ist, sind Äpfel und eventuell ein paar Birnen. Alles Weitere – sehr beliebt sind beispielsweise Orangen – wird importiert. 

Saisonales Gemüse im Februar  

Der Februar bietet in Sachen Gemüse vor allem Kohl und Knollen oder Wurzeln. So gibt es Grünkohl, Pastinaken, Rosenkohl, Wirsing, Schwarzwurzel und auch die letzten Kürbisse liegen in den Supermärkten aus.
Schon gewusst? Wirsing ist ein echter Vitamin- und Energielieferant. Besonders in der kalten Jahreszeit bietet sich diese Kohlart bestens für eine saisonale und regionale Ernährungsweise an. Selbiges gilt für Grünkohl. Außerdem lässt er sich sehr gut mit anderen Gemüsesorten kombinieren, die jetzt erhältlich sind, beispielsweise mit Kartoffeln oder Roter Bete. Letztere enthält übrigens sehr viel Betacarotin und gilt als natürliches Mittel gegen Bluthochdruck. Ihr könnt sie sowohl verarbeitet als Saft, gekocht, eingelegt oder auch roh verzehren.

Saisonkalender Februar

In der folgenden Grafik findet ihr noch einmal das wenige Gemüse, das zur Zeit Saison hat:

Saisonkalender Februar

Habt ihr saisonale Rezeptideen für den Februar? Teilt diese gerne in den Kommentaren! 

Hier findet ihr meine Saisonkalender-Jahresübersicht.

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

Jens 8. Februar 2019 - 6:55 am

Hallo Elisabeth,

danke für deine Aufstellung der jetzigen saisonalen Lebensmittel. Mein Angebot in den Lebensmittelgeschäften, der ständigen Verfügbarkeit und dem vielfältigen Angebot geht das meistens unter, was eigentlich jetzt auf den Feldern geerntet wird und regulär Angeboten werden kann.

Für eine bewusste und gesunde Ernährung ist die Kenntnis über regionale und saisonale Produkte sicherlich nicht falsch.

Viele Grüße

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner angegebenen Daten. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung