Startseite Naturkosmetik Meine Erfahrung mit der Khadi Pflanzenhaarfarbe

Meine Erfahrung mit der Khadi Pflanzenhaarfarbe

von Elisabeth
Schon länger spielte ich mit dem Gedanken, mir die Haare zu färben,da mir hin und wieder graue Haare entgegenblickten. Da das Haarefärben ja keine einmalige Sache ist, sondern man alle paar Wochen nachcolorieren muss, hatte die Wahl des richtigen Produktes natürlich oberste Priorität. Da ich ausschließlich Naturkosmetik benutze, kam für mich natürlich nur Pflanzenhaarfarbe in Frage. Zunächst habe ich mit den Produkten von Sante geliebäugelt. Da ichaber fast ausschließlich Positives über die Khadi Pflanzenhaarfarbe gelesen habe, lies ich mich schnell umstimmen. Da die indische Haarfarbe auch noch von Öko-Test mit „sehr gut“ ausgezeichnet wurde – zumindest Khadi Dunkelbraun – und auch eine Grauabdeckung versprochen wurde, war die Entscheidung schnell gefallen.
khadi pflanzenhaarfarbe erfahrungen

Wenn ihr mehr über die Marke Khadi erfahren möchtet, lest diesen ausführlichen Ratgeber-Artikel.

Khadi Pflanzenhaarfarbe in Dunkelbraun und Nussbraun

Da meine Naturhaarfarbe Mittel- bis Dunkelbraun ist und ich auch nach dem Färben eine möglichst ähnliche und natürliche Farbe beibehalten wollte, wollte ich mir die Haare mit Khadi Dunkelbraun färben. In einigen Erfahrungsberichten konnte ich allerdings nachlesen, dass Dunkelbraun angewendet fast schwarz aussieht – das wollte ich natürlich nicht. Dann las ich, dass man die Pflanzenhaarfarben von Khadi beliebig untereinander mischen kann und so entschied ich mich zusätzlich für die Nuance Nussbraun. Die Idee mit dem Mischen kam auf, da die Grauabdeckung für mich im Vordergrund stand. Zusätzlich sollten sich die Haare auch noch sehr gepflegt und glänzend anfühlen – was ja eigentlich beim Haarefärben nicht der Fall ist.

Anwendung Khadi Pflanzenhaarfarbe

Ich habe ca. 3 Teile Haselnussbraun mit einem Teil Dunkelbraun gemischt und haargenau wie in der Anleitung beschrieben, aufgetragen. Wichtig ist, dass ihr die Temperatur richtig wählt. Vorgegeben sind 50° C für die Mischung. Nur dann funktioniert die Färbung wohl perfekt. Das hat super funktioniert, obwohl ich neu auf dem Gebiet des Haarefärbens bin. Ich hatte insbesondere Angst, dass das Ergebnis ungleichmäßig wird. Das Auftragen hat aber erstaunlich gut funktioniert, lediglich ein paar Farbspritzer im Bad und der Geruch nach Heu oder „Entengrütze“, wie es mein Freund gerne nennt, würde ich als negativ bezeichnen. Nach einer Einwirkzeit von 1,5 Stunden habe ich die Masse wieder ausgewaschen. Verwendet dabei kein Shampoo, denn es ist Pflanzenhaarfarbe ohne Chemie. Zusätzlich empfehle ich, dass ihr auch im Anschluss eure Haare mindestens 24 Stunden nicht shampooniert. Dann hat die Farbe genug Zeit zum einwirken und wird nicht schnell wieder ausgewaschen. Zusätzlich erhöht es den Pflegeeffekt.

Fazit: Gute Erfahrungen mit PHF von Khadi

Das Ergebnis ist echt schön und gleichmäßig geworden – auch wenn es das Foto nicht unbedingt widerspiegelt. Ich finde die Farbe super, würde aber beim nächsten Mal noch weniger von dem dunklen Farbton nemen, da ich es jetzt schon als sehr dunkel empfinde. Vier Teile Nussbraun und ein Teil Dunkelbraun wären mein nächster Versuch. Mal gucken, vielleicht wäscht sich in den nächsten Tage ja noch etwas Farbe heraus. Mit der Grauabdeckung bin ich ebenfalls ziemlich zufrieden und werde in nächster Zeit weiter mit Khadi färben und meinem Körper die Chemiekeule ersparen. Interessant ist auch das Thema vorfärben mit Khadi Henna. Eine Anleitung dazu findet ihr in diesem Artikel.

Hier könnt ihr euch die Khadi Haarfarben ansehen

Die 5 wichtigsten Fragen zur Khadi Pflanzenhaarfarbe

Da immer wieder Fragen zum Haarefärben mit Khadi aufkommen, habe ich die wichtigsten einmal zusammengefasst.

1. Wie gut deckt die Farbe meine grauen Haare ab?

Ich fand das Ergebnis ziemlich überraschend gut. Natürlich ist es nicht mit einer chemischen Haarfarbe zu vergleichen, dafür schadet ihr aber nicht euer Kopfhaut und den Haaren. Wer auf das kleinste graue Haar allergisch reagiert, muss sich wohl weiter mit Chemie begnügen. Wer gepflegte und natürlich aussehende Haare bevorzugt, sollte Khadi auf jeden Fall ausprobieren.

2. Ist Khadi Haarfarbe vegan?

Ein klares Ja. Khadi kommt ohne jegliche tierische Stoffe aus.

3. Kann ich meine Haare mit Khadi blond färben?

Ja! Es sind sogar 5 verschiedene Blondtöne verfügbar: Hellblond, Goldhauch, Sonnenblond, Mittelblond und Dunkelblond. Da ich selber braune Haare habe, kann ich euch hier leider keine Erfolgsgeschichte erzählen. Die Blondtöne kommen in den Bewertungen immer noch gut weg (im Schnitt 4 Sterne), aber nicht so gut wie die Brauntöne.  Das liegt sicherlich daran, dass keine Bleichmittel enthalten sind.

4. Wie lange muss die Farbe einwirken?

Je nach gewünschter Intensität kann die Einwirkzeit zwischen 30-120 Minuten variieren. Da die Färbung euren Haaren nicht schadet, könnt ihr euch auch langsam herantasten. Ich habe gleich mit 90 Minuten begonnen und war sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

5. Kann ich die Farben mischen?

Definitv! Dazu würde ich euch auch raten, denn jeder Farbton ist individuell. Meine Haare sind von Natur aus eher Mittelbraun, für die bessere Grauabdeckung habe ich aber zusätzlich ein wenig Dunkelbraun gemischt. Die Packungen sind auch ewig haltbar, sodass ihr keine Angst haben müsst, diese zu lagern.

Hier könnt ihr euch die Khadi Haarfarben ansehen

Das könnte dir auch gefallen

18 Kommentare

AMELIE 24. September 2013 - 8:46 am

Ich habe jetzt schon häufiger gelesen, dass man die Pflanzenhaarfarbe untereinander mischen kann! Dank Nixenhaar weiß ich jetzt auch, dass das Khadi Nussbraun die Farbe mit dem wenigsten Rotanteil ist. 😉 Ich habe momentan so ein kleines Projekt am laufen, ich probiere meine Pflanzenhaarfarbe selbst herzustellen und da bin ich noch in der Testphase. Ich bin gespannt wie meine Haarfarbe sich im Laufe der Anwednungen so entwickelt.

Ich find dein Ergebnis auch echt hübsch 🙂

Reply
Elisabeth 24. September 2013 - 9:50 am

Das klingt interessant. Musst unbedingt mal berichten, ob dein Experiment geglückt ist 🙂

Mein Ergebnis sieht in echt noch viel besser aus, aber danke

Reply
mexicolita 24. September 2013 - 9:44 am

Hallöchen. .)

Schöne Haare!
Ich färbe auch regelmäßig mit PHF und möchte die von Khadi auch unbedingt mal ausprobieren, da ich auch gehört habe, dass sie in Sachen Färbekraft nicht zu toppen sind.

Liebste Grüße
Mexi

Reply
Elisabeth 24. September 2013 - 9:53 am

Ja, kann ich dir echt empfehlen. Falls du schon graue Haare hast, musst du evtl zweimal färben. Mit welcher PHF hast du denn bis jetzt Erfahrung? Lg

Reply
Andrea 16. Januar 2014 - 2:27 pm

Ich habe die Khadi-Farbe von zwei Wochen zum ersten Mal ausprobiert und bin begeistert! Sogar das Grau ist verschwunden! Die grauen Haare werden allerdings heller als der Rest, aber das stört mich nicht. Habe hellbraun genommen, ich werde aber nächstes Mal 20% Henna dazu mischen, damit es ein bisschen rötlicher wird. 🙂

Reply
Miss Lupin 11. November 2014 - 2:22 pm

Schaut gut aus 🙂
Ich möchte so wenig rotstich wie moeglich
Kaufe mir auch khadi dunkel und nussbraun
Fast schwarz will ich auch nicht…hast du evtl noch fotos wo man es besser erkennt?
Ich wollte ein sattes mittel bis dunkles schokobraun….wie ich das wohl mische?

Reply
Miss Lupin 20. November 2014 - 2:21 pm

Ich versuch das in 2 wochen auch
Hatte immer rote haare
Da wird der rotschimmer schlecht weg zu machen sein
Aber so ein nussbraun ist toll
Allerding stierts mich nicht wenns etwas dunkler wird
mal gucken! 😀

Steht dir auf jedenfall!!

Reply
Elisabeth 22. November 2014 - 8:45 am

Danke 🙂

Reply
Priscilla 27. Dezember 2016 - 4:36 pm

Werde mir wohl auch die Khadi Farben besorgen. Nutze bisher Logona Fertigfarben aus der Tube, aber irgendwie sind sie mir zu rot ^^

Liebe Grüsse

Priscilla

Reply
Christa 12. Juli 2018 - 5:49 pm

Für die grauen Ansätze muss immer ein Rot-Anteil dabei sein, damit die Farbe angenommen wird, daher mische ich
Rot-nussbraun-dunkelbraun und schwarz und habe eine schöne Farbe mit einem geringen Rotschimmer
schon seit fast 2Jahren und habe jetzt endlich einen Friseur gefunden, bei dem ich die Haare schneiden lasse und der mir die von mir gemischte, angerührte Farbe aufträgt – da hier in der Nähe kein Naturfriseur ist !

Reply
Sabine 6. Dezember 2018 - 11:45 am

Ich benutze auch schon seit einigen Jahren Khadi Farben, in der gleichen Mischung (4 Teile Nuss, 1 Teil dunkelbraun) und bin sehr zufrieden.
Bei mir reicht eine Einwirkungungszeit von 15-20 Min.
Weiß jemand, ob das auch pflegende Eigenschaften hat?
Vom Gefühl her, würde ich „ja“ sagen.

Reply
Nadine 27. März 2019 - 10:29 am

Ich habe khadi Mittelblond ausprobiert. Meine Natur Farbe ist dunkelblond bis hellbraun. Ich wollte sie etwas aufhellen. Das Farbergebnis ist wirklich sehr schön. Jedoch die grauen Strähnen sind gar nicht abgedeckt. Da ich an starker Schuppenfkechte leide, wollte ich auf Naturhaarfarbe umsteigen. Jetzt überlege ich, einen dunkleren Ton, vielleicht Haselnuss zu versuchen, um das Grau abzudecken. Hat jemand Erfahrung mit Grauabdeckung?

Reply
Nicole 29. April 2019 - 4:35 pm

Hallo, ihr lieben,
habe auch die Khadi zum ersten mal ausprobiert, bevor ich diesen Artikel gelesen habe.
Bei mir haben die grauen Haare leider nicht abgedeckt, hatte die Farbe 2 Std. drauf, wahrscheinlich da ich nur das schwarz benutzt habe und kein Rotanteil drin war. Versuche es weiter.
Christa, du mischst an und nimmst es mit zum Friseur, muß die Farbe nicht warm gehalten werden ?
Wie lange hält eigentlich eine Pflanzenfarbe, das konnte ich hier nicht raus lesen. Hab viele Fragen als Einsteigerin.
Nach dem ersten waschen, roch das ja gar nicht gut ;-))
Das kann man aber hinnehmen, besser als ammoniak. Bitte am Besten alle Tips angeben. Dankeeee
Grüße

Reply
Nini 2. Mai 2019 - 3:00 am

Ich habe einen grossen Teil graue Haare, ich habe mit reinem Henna angefangen von Khadi letzten Winter und meine Haare deckt recht gut. Ich lasse es 2 Std. wirken und habe jetzt auch gelesen, dass man die Haare in den ersten 24-48 std nur mit Wasser ausspült und noch nicht mit Shampoo wäscht. Ich werde Sie dann am Freitag waschen. Aber bin mit der Khadi Haarfarbe sehr zufrieden, vielleicht sollte ich es ein bisschen mischen mit einem dunkelbraun oder so damit etwas dunkler wird. Früher hatte ich mit chemischen Mittel gefärbt und es hat nicht so gut abgedeckt und einige Produkte haben sogar gejuckt. Was seltsam ist die Coiffeure mögen es nicht und sagen es sei schädlich für die Haare – klar ist das ihre eigene Mittel verkaufen wollen. Aber es braucht eine Zeit bis sich die Haare an die Henna gewöhnen.

Reply
Elke 17. September 2019 - 3:58 pm

Hallo, ich habe heute das erste Mal Khadi Nussbraun benutzt und bin begeistert. Bisher hatte ich eine andere Marke und da waren die grauen Haare – und davon habe ich nicht wenig – eher orange. Jetzt sind sie zwar heller, aber ein helles braun. Richtig schön!!!
Habt ihr vor dem ersten Waschen mit Shampoo ein Öl in die Haare? Wenn ja, welches?
Liebe Grüße
Elke

Reply
Cantahya Pauli 15. Oktober 2019 - 5:23 pm

Hallo ,auch ich bin eine begeisterte Khadi Benutzerin und Verkäuferin da ich in einem Bioladen arbeite. Nur habe ich das Gefühl meine Haare werden immer dunkler und das gefällt mir nicht so sehr. Kann es an der Einwirk Dauer liegen? Damit es gut abdeckt behalte ich die Farbe immer komplette zwei Stunden drauf. Das letzte mal habe ich Goldbraun verwendet und es ist ein intensives Dunkelbraun geworden. Hat jemand Erfahrung wie man die Farbe wieder aufhellen kann?
Liebe Grüße
Cantahya

Reply
Alexandra 2. Juni 2020 - 10:21 pm

Hallo, ich habe eine Frage. Ich habe meine- dunklen- Haare bisher immer mit herkömmlichen Harfärbemitteln gefärbt. Jetzt- bei einem Ansatz von ca. 1 cm – möchte ich auf Pflanzenfarbe umsteigen. Überall liest man, dass bei einer Färbung von dunkelbraun eine Vorfärbung mit reinem Henna erfolgen sollte und Tage später erst das dunkelbraun. Wie kann ich mir das vorstellen? Habe ich dann einen roten Ansatz? Für Infos wäre ich sehr dankbar.

Reply
Elisabeth 3. Juni 2020 - 3:10 pm

Hallo Alexandra, vielen Dank für deine Frage. Bei Pflanzenhaarfarbe ist es in der Regel so, dass man zweifach färben muss, um graue Haare bzw. einen grauen Ansatz abzudecken. Das klappt, wie du schon selbst schreibst, mit reinem Henna am besten. Und du hast recht: Wenn du erst deinen Ansatz rot färbst und ein paar Tage später mit Dunkelbraun nachfärbst, hättest du theoretisch in dieser Übergangszeit einen roten Ansatz. Mein Tipp: Du kannst die Zweifachfärbung direkt hintereinander durchführen: Als mit Henna färben, auswaschen und direkt im Anschluss mit Dunkelbraun färben. Wenn du noch keine grauen Haare hast, kannst du natürlich auch direkt mit Braun färben.
Liebe Grüße,
Elisabeth

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner angegebenen Daten. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung