Startseite Unterwegs & Persönliches Life Update #August

Life Update #August

von Elisabeth

Der sonnige August ist fast vorbei, da möchte ich euch noch kurz mein Life Update mit euch teilen. Damit ist auch der erste Sommer mit meinem Sohn fast vorüber und ich kann euch sagen, dass wir die Zeit seeeeehr genossen haben!

Wohlfühlen in der Natur

Ich hatte euch ja erzählt, dass wir vor kurzem umgezogen sind. Inzwischen hat alles seinen festen Platz und wir haben uns so richtig eingelebt. (Ehrlicherweise habe ich mich schon beim ersten Betreten der Wohnung zuhause gefühlt). Aber jetzt steht auch wirklich alles an seinem Platz und ich schlafe wie (m)ein Baby🤱🏻. Das liegt sicher mit an unseren Vorhängen, die das Schlafzimmer komplett abdunkeln und an unserer neuen Matratze. Diese ist aber nicht nur gemütlich, sondern auch noch nachhaltig. Ich stelle sie euch ganz bald ausführlich vor. 

Da wir jetzt einen Garten haben, habe ich gar nicht so viel Zeit in unseren vier Wänden, sondern viel mehr auf der Terrasse verbracht. Wahnsinn, wieviel mehr Zeit man draußen verbringt, wenn man einen Garten hat. Tür auf und raus! So lässt sich auch der eine oder andere Blogpost gemütlich auf der Terrasse schreiben, herrlich 🙂 Auch unabhängig von unserem Garten haben wir viel Zeit in der Natur verbracht. So waren wir zum Beispiel im Ökodorf Brodowin, auf der Insl Kyritz, der Insel Lindwerder sowie an diversen Seen, um frische Luft zu tanken, Neues zu entdecken und die Seele baumeln zu lassen. 

Insl Kyritz Ausflugsziel

Baby Update 8. Monat

Mit dem Umzug ging auch die Suche nach einem neuen Kinderarzt einher. Wie schwer kann es bitte sein, jemanden zu finden, der kompetent ist, die eigenen Vorstellungen teilt und sich nicht am anderen Ende der Stadt befindet? Sollten wir diese Hürde irgendwann einmal gemeistert haben, steht auch schon die nächste an: Die Suche nach einem Kindergartenplatz! Hier suchen wir insbesondere eine Einrichtung im Bereich Waldorf- oder Montessori-Kindergarten. Wenn einer von euch mir hier weiterhelfen kann, lasst es mich unbedingt wissen! 😋

Unabhängig davon bin ich gerade dabei, die Wohnung ein wenig kindersicher zu machen. Denn mein Kleiner krabbelt mittlerweile wie der Blitz, zieht sich überall hoch und will einfach alles erkunden. Es bleibt spannend. Da wir eine Treppe haben, denken wir auch darüber nach, oben und unten ein Gitter zu installieren. Irgendwie tue ich mir aber schwer mit dem Gedanken, ihn quasi einzusperren. Er krabbelt die Treppe sehr gerne hoch, das geht aber natürlich nur unter Aufsicht. Dann wäre das nicht mehr möglich… Was meint ihr? Habt ihr eure Wohnungen in Fort Knox verwandelt und jede Ecke abgeklebt oder lasst ihr die Kleinen eher ihre eigenen Erfahrungen (inklusive Stürze, Beulen etc.) machen?

Außerdem wächst er super schnell, weshalb ich ausschließlich darauf setze, Babykleidung auf Trödelmärkten zu kaufen. Hier finden sich oftmals richtige Schätze, die zuvor nur wenige Male getragen wurden und somit noch in richtig gutem Zustand sind. Ich habe sogar schon ein paar Teile in Bio-Baumwolle ergattern können. Doppelt nachhaltig also. Bei Instagram habe ich euch ja bereits an meinen Errungenschaften teilhaben lassen:

Ausblick auf den September

Im nächsten Monat steht noch eine kleine Reise an die Ostsee an, auf die ich mich schon sehr freue – sie wird mit der engeren Familie eine echte Premiere. Omas, der Opa und meine Schwester sind zusätzlich zu meinem Mann und Baby dabei. Ich hoffe, alle vertragen sich ✌️ Außerdem werde ich mal wieder ein paar Events und eine Fachveranstaltung besuchen. Vielleicht kann ich euch via Instagram, mitnehmen oder an anderer Stelle darüber berichten. 

Habt noch ein sonniges Wochenende und genießt die letzten Sommertage!

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Vanessa 20. September 2019 - 7:05 pm

Hallo Elisabeth, auf der Suche nach einem Blog, der sich mit Nachhaltigkeit beschäftigt und am besten auch „familientauglich“ ist, bin ich bei dir hängen geblieben und bin jetzt schon begeistert! Habe gerade dein Life-Update gelesen und spontan ist mir was zum Thema „Treppengitter“ eingefallen: meine Jungs sind mittlerweile 6 und fast 11 und somit völlig aus dem „Absicherungsalter“ raus. Als sie kleiner waren tat ich mich allerdings auch schwer bei dem Gedanken, sie gefühlt „einzusperren“…daher haben mein Mann und ich uns dazu entschieden, die Treppe nur „oben“ abzusichern ….solange ich mit Junior in der unteren Etage war hatte ich mehr oder weniger im Blick…und mehr als drei oder vier Treppenstufen hat er heimlich nie geschafft 😉
Bin ich länger hoch (um die ungeliebte Hausarbeit etc zu verrichten) hab ich ihn dann mit hoch genommen und war dank Treppengitter sicher, dass er nicht im freien Fall die Treppe runter segelt….
Das war für uns ein guter Kompromiss 🙂
So…und jetzt wünsche ich ein sonniges Septemberwochenende! Ich schmöker dann mal weiter 🙂
Liebe Grüße, Vanessa

Reply
Elisabeth 20. September 2019 - 8:18 pm

Liebe Vanessa, vielen Dank für dein tolles Feedback! Mein kleiner kommt mit krabbeln und hochziehen inzwischen schon ganz nach oben , wir haben uns aber entschlossen, kein Gitter zu installieren. Es wird also immer gut aufgepasst und viel erklärt. Dir auch ein schönes Wochenende und bis bald! LG Elisabeth

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner angegebenen Daten. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung