Startseite Naturkosmetik Top oder Flop? Der Alverde Highlighter „Teint Illuminating Powder“ im Test

Top oder Flop? Der Alverde Highlighter „Teint Illuminating Powder“ im Test

von Elisabeth

Na, habt ihr die neue Theke von Alverde schon bei dm entdeckt? Seit 1. März gibt es die 1 Meter breite Theke mit 79 neuen Produkten in insgesamt 1.800 deutschen Märkten. Besonders gefreut habe ich mich auf das Teint Illuminating Powder, da ich noch auf der Suche nach einem preiswerten Naturkosmetik-Highligther war. Also habe ich mir das Pfännchen sofort nach Erscheinen besorgt und in den den letzten Wochen getestet. Ob das Produkt, das ab sofort im Standardsortiment erhältlich ist, hält, was es verspricht, erfahrt ihr heute.

Alverde Highlighter Teint Illuminating Powder

Die Fakten auf einen Blick

  • Das sagt der Hersteller: Puder mit lichtreflektierenden Mineralien für bezaubernde Highlights in Gesichts und Dekolleté.
  • Inhalt: 9 g
  • Preis: 3,95€
  • Vegan: ja
  • Zertifikat: Natrue
  • Glitzerpartikel: nein

Erster Eindruck vom neuen Alverde Highlighter

Das Teint Illuminating Powder von Alverde ist in einem durchsichtigen Kunststoff-Pfännchen enthalten. Den Farbton würde ich als helles, schimmerndes, nicht zu warmes Gold beschreiben, sodass er für die meisten Hauttöne geeignet sein dürfte. Glitzerpartikel sind nicht enthalten. Einen Duft nehme ich nur wahr, wenn ich meine Nase direkt in das Produkt stecke. Duftstoffe sind nämlich nicht enthalten und auch der Alkoholgehalt ist gering. Daumen hoch dafür. Der Highlighter basiert auf Mica und Talc.
Inci: Mica, Talc, Tricaprylin, CI 77891, Magnesium Stearate, Silica, Olea Europaea Fruit Oil*, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Glycine Soja Oil*, Hamamelis Virginiana Leaf Extract*, Chamomilla Recutita Flower Extract*, CI 77491, CI 77492, Hydrogenated Lecithin, CI 77163, Bisabolol, Tin Oxide, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Alcohol*
*Inhaltsstoffe aus Bio-Anbau

Alverde Highlighter Teint Illuminating Powder

Das Teint Illuminating Powder im Test

So weit so gut. Nach diesem ersten positiven Eindruck, hatte ich vermeintlich den perfekten Naturkosmetik-Highlighter gefunden. Bei der Anwendung hatte ich dann doch ein paar Schwierigkeiten, die ich gerne mit euch teilen möchte. Die ersten Male habe ich den Teint Illuminating Powder mit dem Ringfinger aufgetragen. Dabei bin ich mehrmals durch das Pfännchen gestrichen, um ausreichend Farbe zu erwischen. Auf dem Handrücken war ich mit dem Ergebnis schnell zufrieden, im Gesicht war mir der Glow allerdings deutlich zu leicht, sodass ich mehrere Schichten auftragen musste. Da die Partie rund um meine Wangenknochen zur Zeit etwas trocken ist, ließ sich der Highlighter leider etwas schwer verblenden. Wenn er dann also auf meiner Haut sichtbar wurde, sah es nicht nach dem gewünschten Ergebnis (subtiler, gesunder Glow), sondern etwas angemalt aus. Da sich das auch nach mehrmaligen Versuchen nicht besserte, bin ich dazu übergegangen, den Teint Illuminating Powder mit diesem Pinsel aufzutragen. Auch hiermit muss der Farbton definitiv aufgebaut werden, bis die Lichtreflexe im Gesicht erkennbar werden, aber das Ergebnis gefällt mir definitiv besser als beim Auftrag mit den Fingern. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich kein geübter Anwender von Puder-Highlighter bin, sondern normalerweise Cremeprodukte verwende. Dennoch wollte ich euch meine Erfahrungen nicht vorenthalten – also verzweifelt nicht gleich, wenn es beim ersten Auftrag nicht wie gewünscht klappt. Bei der Haltbarkeit kann ich mich nicht beschweren: Ich habe zwar das Gefühl, dass sich der Highlighter über den Tag leicht abträgt, er verteilt sich aber keinesfalls im Gesicht. Das Produkt kann aber nicht nur auf den Wangen verwendet werden, sondern ist vielseitig einsetzbar. Da ich Cremehighlighter einfach präferiere, verwende ich das Teint Illuminating Powder von Alverde lieber für Lippenbogen und Augeninnenwinkel. Auch auf meinem gesamten beweglichen Lid kam er bereits zu Einsatz.

Alverde Highlighter Teint Illuminating Powder Swatch

PositivNegativ
+ Farbton- Farbabgabe
+ Preis- Verbrauch
+ Verfügbarkeit
+ feiner Schimmer
+ Haltbarkeit
+ kein Duft
Alverde Highlighter Teint Illuminating Powder Swatch

Benefit Soft Focus Highlighter, Ilia Beauty Polka Dots & Moonbeams, Alverde Teint Illuminating Powder (v. links n. rechts)

Fazit: Top oder Flop?

„Top“ mit Abstrichen würde ich mal sagen. Wie ihr der Gegenüberstellung entnehmen könnt, überwiegen definitiv die Vorteile. Dennoch solltet ihr euch bewusst sein, dass der Highlighter mehrfach geschichtet werden muss und der Verbrauch dadurch etwas höher ist. Wenn ihr einen günstigen Drogerie-Highliter in Naturkosmetik-Qualität sucht, macht ihr mit diesem sicherlich nichts falsch.

Habt ihr den neuen Teint Illuminating Powder schon entdeckt? Muss ein so günstiges Produkt eurer Meinung nach mit teuren mithalten können?

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

Annabell 4. April 2017 - 11:07 am

Der Highlighter war bei mir gleich das erste Produkt, das ich aus der neuen Theke mitgenommen habe. Und ich komme eigentlich super damit zurecht. Ich habe allerdings auch von Anfang an einen Pinsel benutzt. Mit der Farbabgabe hast du schon recht, die ist wirklich nicht super stark. Da ich Makeup aber sowieso mehr als sparsam benutze, macht mir das gar nichts aus! 🙂 Dafür finde ich den kühlen, schimmernden Farbton umso schöner.

Reply
Elisabeth 5. April 2017 - 9:59 am

Hey Annabell, ich verwende Make-up ja auch sparsam, aber bei diesem Produkt ist es mir extrem aufgefallen. – naja, meckern auf hohem Niveau würde ich mal sagen 😉 Der Farbton an sich ist wirklich schön. Liebe Grüße

Reply
Sophie 4. April 2017 - 8:56 pm

Sieht hübsch aus. Bei dem Preis mache ich gerne Abstriche. Werde mir das Produkt mal im dm ansehen. Lg

Reply
Elisabeth 5. April 2017 - 9:59 am

Mach das, bin gespannt, wie du ihn findest. Lg

Reply
Andrea 5. April 2017 - 3:35 pm

Schön sieht er aus! Ich bin leider alles andere als ein Schminkprofi, obwohl ich im Büro auch immer geschminkt war. Aber speziell bei Bronzer und Highlighter verlassen sie mich… Ich habe sowas noch nie verwendet *duck*. Ich glaube, ich brauche mal eine Nachhilfestunde. 🙂
LG Andrea

Reply
Lary 5. April 2017 - 6:29 pm

Ich mag ihn eigentlich ganz gerne. Aber ich benutze am liebsten Highlighter, die nicht so doll sind. 😉

LG Lary

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner angegebenen Daten. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung