Startseite Rezepte Bananenbrot – Naschen ohne Zucker und Mehl

Bananenbrot – Naschen ohne Zucker und Mehl

von Elisabeth

Ihr wisst nicht, was ihr zu Essen mit in den Park oder an den See nehmen sollt? Wenn ihr statt Nudelsalat und fettigen Snacks lieber zu einer gesunden Alternative greifen wollt, habe ich genau das Richtige für euch. Heute gibt es ein kinderleichtes und gesundes Rezept für Bananenbrot.
Bananenbrot ist momentan nicht nur total im Trend, sondern schmeckt auch noch richtig gut. Allerdings finde ich es immer viel zu süß, wenn ich es auswärts kaufe. Deshalb kommt mein Rezept ganz ohne Zucker aus. Da ich auch kein Mehl verwende, ist es sogar für die Paleo-Verfechter unter euch geeignet.

Bananenbrot zuckerfrei paleo

Ihr benötigt:

  • 4 reife Bananen
  • 3 Eier
  • 250 Gramm gemahlene Mandeln
  • 3 Datteln
  • 1 Esslöffel Kokosöl
  • 1 Teelöffel Honig
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • außerdem: Rührgerät, Schüssel, Kastenform

Zubereitung
Als erstes zerkleinert ihr die Bananen und verrührt sie zusammen mit den Eiern, dem Mark der Vanilleschote, dem Kokosöl und dem Honig – ich verwende Thymianhonig, der dem Ganzen eine besondere Geschmacksnote verleiht. Anschließend schneidet ihr die Datteln klein und gebt sie mit Mandeln, Backpulver und Salz dazu. Dann verrührt ihr alles zu einer homogenen Masse und schüttet diese in eine Kastenform. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ist das Bananenbrot nach etwa 30 Minuten gut gebräunt. Abkühlen lassen – fertig ist der Ersatz-Kuchen.

Dank Bananen, Datteln und Honig ist das Bananenbrot süß genug und benötigt keinen zusätzlichen Zucker. Es lässt sich optimal vorbereiten und ist auch noch am nächsten und übernächsten Tag wunderbar saftig. Außerdem ist es gehaltvoll und schmeckt vorzüglich. Ich esse es meistens, wenn ich Lust auf etwas Süßes habe, ich aber nicht zu etwas Ungesundem greifen möchte.

Wie findet ihr das Rezept? Kennt ihr Bananenbrot?

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Mo 3. Juli 2015 - 1:25 pm

Uh, das klingt sehr lecker 🙂 Gleich mal abgespeichert! Nur die Datteln werde ich weg lassen.

Reply
Elisabeth 6. Juli 2015 - 8:00 pm

Wenn du es nachbäckst, lass es mich unbedingt wissen 🙂

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner angegebenen Daten. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung