Startseite Nachhaltigkeit Mit Sojawachskerzen gemütliche Stunden genießen

Mit Sojawachskerzen gemütliche Stunden genießen

von Elisabeth

Kaum wird es draußen kälter und ungemütlicher, kommen bei mir Tee, dicke Socken, Wärmflasche und Kerzen wieder regelmäßig zum Einsatz. Bei letzteren gibt es allerdings so große Qualitätsunterschiede, dass einem der meist duftende Spaß schnell vergehen kann. Ich sage nur zu viel Ruß, intensive Gerüche, die zu Kopfschmerzen führen sowie kritische Inhaltsstoffe, die die Umwelt belasten. Denn die meisten Kerzen bestehen heutzutage aus billigem Paraffin. Wer als Alternative nicht auf Bienenwachs setzen möchte, findet mittlerweile aber auch vegane Duftkerzen, zum Beispiel Sojawachskerzen. Was es damit genau auf sich hat, möchte ich heute mit euch teilen.

Pai Sojawachskerze

Was ist Sojawachs?

Sojawachs wird aus dem in Sojabohnen enthaltenen Öl hergestellt und ist demzufolge ein pflanzliches Wachs. Hauptbestandteil des Öls sind gesättigte und ungesättigte Fettsäuren, vor allem Linolsäure. Im Herstellungsprozess werden diese Fettsäuren durch Hydrierung bei hohem Druck und hoher Temperatur gehärtet, wodurch die wachsähnliche Masse entsteht. Daraus werden letztendlich Sojawachskerzen gezogen. Das Wachs kann übrigens auch als veganer Ersatz für Bienenwachs in kosmetischen Produkten genutzt werden.

Stopp dem Mineralölkonsum

Ursprünglich wurden Kerzen aus Bienenwachs hergestellt. Heute wird der Brennstoff von Kerzen meist aus Stearin oder Paraffin, häufig auch einer Mischung aus beidem, gewonnen. Bekannt sind diese auch als Petroleum oder Vaseline. Der Schmelzpunkt liegt – ähnlich wie bei Bienenwachs – um die 60 Grad Celsius. Paraffine basieren auf dem fossilen Brennstoff Erdöl und sollen den in natürlichen Wachsen enthaltenen Fettbestandteil ersetzen. Mineralöl und folglich auch Paraffin, wird unter hohem Energieaufwand gewonnen und birgt zudem viele Umweltrisiken, da es zunächst aus der Erde gepumpt werden muss. Dies geschieht häufig in den Ozeanen über Bohrinseln, wobei es immer wieder zu Ölkatastrophen im Meer kommt, die zu Umweltverschmutzung und Tiersterben führen. Um diese Umweltbelastung durch Mineralöl nicht zu unterstützen, empfehle ich euch auf Alternativen umzusteigen.

Sojawachskerzen als Alternative

Sojawachse sind im Vergleich zu erdölbasierten Wachsen die umweltfreundlichere Alternative. Allerdings ist auch Soja mitverantwortlich für die Regenwaldrohdung, weshalb es ebenfalls nicht im Übermaß konsumiert werden sollte. Außerdem ist der Sojaanbau aufgrund gentechnisch veränderter Pflanzen problematisch. Für mich persönlich Gründe, weshalb ich auch Tofu und Co. immer ein wenig kritisch gegenüber stehe. Positiv ist jedoch anzumerken, dass Soja eine einjährige Pflanze ist, die den Boden nicht über Jahrzehnte belastet und im Gegensatz zu Mineralöl kein endlicher, sondern ein nachwachsender Rohstoff ist. Im Herstellungsprozess werden außerdem weitaus weniger Emissionen ausgestoßen, weshalb Sojawachs fast CO2-neutral ist. Als Brennstoff ist es komplett CO2-neutral und nicht umweltbelastend. Zudem ist der natürliche Rohstoff biologisch abbaubar und frei von jeglichen Chemikalien oder toxischen Begleitstoffen. Wer Sojawachskerzen kaufen möchte, entscheidet sich außerdem für ein veganes Produkt, da keine tierischen Stoffe, wie beispielsweise Bienenwachs, verwendet werden.

Die Vorteile von Kerzen aus Sojawachs auf einen Blick

  • ökologisch verträglicher Herstellungsprozess
  • biologisch abbaubar
  • petroleumfrei
  • vegan
  • schadstofffrei
  • längere Brenndauer

Sojawachskerzen kaufen und für gemütliche Stimmung sorgen

Wenn ihr vegane Duftkerzen sucht und Sojawachskerzen kaufen möchtet, solltet ihr beachten, dass nicht alle Hersteller ausschließlich ökologisches, gentechnikfreies Sojawachs verwenden. Teilweise wird das Wachs mit Paraffin gestreckt. Hilfreich ist es daher auf das Vegan-Siegel zu achten und in die INCI-Liste zu schauen. Folgende Hersteller bieten hochwertige Sojawachskerzen an:

Sojawachskerzen

  1. Koriander trifft auf Minzblätter! Der Duft dieser hochwertigen Sojawachskerze in braunem Glas gleicht die Stimmung aus und soll die Gedanken anregen. // L:A Bruket
  2. Waldbaden mal anders. Diese Duftkerze mit Zeder und Pinie wurde händisch in London gegossen. Der goldene Schraubverschluss veredelt das Ganze. // Hopscotchlondon
  3. Belebende Zitrusfrüchte, warmes Zedernholz und seidige Vanille sorgen drinnen und draußen für angenehmen Duft und halten gleichzeitig Mücken fern. Das Glas kann anschließend zum Trinken verwendet werden. // Aromaflage (gerade 20% reduziert)
  4. Ausverkauft!
  5. Blumige Aromen gepaart mit Vanille versüßen euch die kalte Jahreszeit und sorgen für Momente der Entspannung. // Evolve
  6. Dieses Label stellt Sojawachskerzen her, die ihr personalisieren könnt! // Unchained Bride

Kennt ihr Kerzen aus Sojawachs bereits? Welche wäre euer Favorit? 

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Andrea 17. November 2018 - 10:22 am

Liebe Elisabeth, das sieht wirklich schön stimmungsvoll aus! Sojakerzen kannte ich bisher noch nicht – danke für die Inspiration.

Reply
Elisabeth 19. November 2018 - 10:13 am

Hallo Andrea, freut mich, dass ich dich inspirieren konnte 🙂 Lg

Reply
Tina 18. November 2018 - 9:32 am

als Alternative empfehle ich Rapswachskerzen im Weckglas. Der Raps ist aus Deutschland, und auch die Kerzen sind in Deutschland hergestellt. Das Weckglas kann später einfach weiterverwendet werden. Marke Kerzenfarm Hahn.

Reply
Elisabeth 19. November 2018 - 10:14 am

Hallo Tina, danke für den Tipp. Rapswachskerzen kannte ich selbst noch nicht. Lg

Reply
Nina 22. November 2018 - 10:10 am

Liebe Elisabeth,

solche Kerzen kenne ich noch gar nicht und finde es total interessant. Da habe ich ja wieder ein schönes Nikolaus oder Weihnachtsgeschenk. Also vom Duft her finde ich die von Joik und Boizel am interessantesten. Vom Look her macht die Kokosnussschale natürlich schon einiges her.

Viele Grüße
Nina

Reply
Carmen 23. November 2018 - 10:26 pm

Die Joik-Kerzen sind ein Traum! Hätte früher nicht gedacht, dass man freiwillig „so viel“ Geld für Duftkerzen ausgeben kann, aber ich bin denselben (verschiedener Marken) verfallen… 🙂
Leider wird es bei mir keine Joik mehr. Habe mich in den letzten Monaten wegen einer kleinen Reklamation mit Hilla (neu), Frau Hahn und Joik herum geärgert und bin ehrlich enttäuscht. Hätte mir gerne wieder den Adventskalender gegönnt. Denn der ist eigentlich richtig gut. Es ist, wie es ist.

Reply
sommerlese 17. Dezember 2018 - 8:09 pm

Die Sojawachskerze in der Kokosschale sieht toll aus, aber die Kerzen von Joik und Boizel würden mir duftmäßig eher zusagen.

Liebe Grüße
Barbara

Reply
Anita Wascher 31. Oktober 2019 - 2:01 am

hallo Elisabeth,

kennst du eventuell auch das Angebot von Heart&Home ?

Ich habe mit einigen der Produkte bisher recht gute Erfahrung gemacht. Vor allem die Duftmelts kann ich empfehlen. Und das Sortiment ist wirklich sehr umfangreich.
Die Kerzen sind aus Sojawachs hergestellt und sind auch mit dem „vegan“-Siegel gekennzeichnet.

Wollte nur mal wissen, ob du mit diesem Unternehmen auch schon Erfahrung gemacht hast.

Liebe Grüße von der Ostseeküste

Anita W.

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner angegebenen Daten. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung