News

Amazon Fresh in München gestartet

Ab sofort können Amazon Prime Mitglieder, die in München wohnen, vom Lieferservice Amazon Fresh profitieren. Nach Berlin, Potsdam und Hamburg bekommt somit auch der stationäre Handel in Bayerns Hauptstadt Konkurrenz.

Regionale und Bio-Produkte bei Amazon Fresh

Insgesamt umfasst die Auswahl der online zu bestellenden Produkte rund 300.000 Artikel, wovon etwa ein Drittel auf Lebensmittel entfällt. Neben zahlreichen abgepackten Produkten und Fertiggerichten, umfasst das Sortiment auch jede Menge frische Ware. Obst, Gemüse und Milchprodukte finden sich darin genauso wie Fisch, Fleisch und Backwaren wieder. Dabei arbeitet Amazon nicht nur mit Konzernen zusammen, sondern auch mit kleinen Händlern. Man hat die Wahl aus rund 4.000 Bio-Produkten sowie eine Auswahl aus zahlreichen regional hergestellten Produkten. So arbeitet Amazon beispielsweise mit dem Frischeparadies sowie einigen Händlern des Viktualienmarktes zusammen. Geplant sind weitere Kooperationen, unter anderem mit Andechser und Bio-Bühler.

Hier könnt ihr euch das Sortiment ansehen.

Amazon Fresh in München gestartet

Foto: Amazon

Bestellt ihr Lebensmittel bereits online? Was haltet ihr von dieser Entwicklung? 

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile ihn!

You Might Also Like

4 Comments

  1. 1

    Hallo Elisabeth,
    ich werde Ihren Blog wieder abbestellen. Er ist mir zu kommerziell (sehr viel scheint mir hier Werbung zu sein), zu einseitig (z. B. spielt das Thema Verpackung keine Rolle) und zu wenig kritisch großen Konzernen wie Amazon gegenüber. Für mich hat Ihr Blog sehr wenig mit Organic Livestyle zu tun.
    Alles Gute,
    Petra

    • 2

      Hallo Petra,

      vielen Dank für dein ehrliches Feedback. Schade, dass du das so empfindest, denn diese News soll nicht als Werbung verstanden werden. Ich möchte hiermit lediglich auf eine Option hinweisen und gleichzeitig zur Diskussion anregen. Auch wenn ich selbst ausschließlich im Bioladen, auf Wochenmärkten und bei regionalen Anbietern meine Lebensmittel einkaufe, weiß ich, dass die breite Masse dies nicht tut. Die meisten kaufen eben doch im Discounter ein. Gleichzeitig nimmt der Onlinehandel einen immer größeren Stellenwert ein. Wenn man auch hier die Möglichkeit hat, Produkte in Bio-Qualität oder von kleinen Manufakturen zu bekommen ist das doch großartig. Dass Amazon damit noch lange kein nachhaltiges Unternehmen ist, ist natürlich klar.

      Viele Grüße
      Elisabeth

  2. 3

    Gut, dass du darauf hinweist, denn Fresh kannte ich noch nicht. Ich habe schonmal bei bringmeister bestellt und war auch an sich zufrieden. Irgendwie kaufe ich Lebensmittel dennoch noch lieber im Geschäft ein. Bin auch auf die ganze Entwicklung gespannt. Kaufst du dein Essen denn online?

    • 4

      Hallo Claudia,
      gerne. Ich habe so einen Lieferdienst auch bereits ausprobiert. Der Service und das ganze Drumherum war ok. Allerdings war das Bio-Angebot damals noch sehr überschaubar und der ganze Verpackungsmüll hat mich ganz schön abgeschreckt. Außerdem sehe ich Einkaufen inzwischen nicht mehr als lästige Alltagssituation an, sondern habe dies fest in meine Woche integriert. Dadurch kann ich das für viele Menschen lästige to do wieder genießen und in Ruhe und mit Bedacht Produkte auswählen. Für mich spielen beim Einkauf auch nicht nur die Lebensmittel an sich eine Rolle, sondern auch das ganze Drumherum. So entdecke ich beim Einkaufen gerne neue Produkte und lasse mich für Rezepte inspirieren.
      Liebe Grüße
      Elisabeth

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>