Startseite Ernährung Vegane Bio-Gummibärchen von Buddha-Bärchen

Vegane Bio-Gummibärchen von Buddha-Bärchen

von Elisabeth

Früher habe ich ständig Süßigkeiten gegessen und somit Unmengen Zucker zu mir genommen. Seit ich mich bewusster ernähre und nur noch im Bioladen einkaufen, hat sich dieser Konsum drastisch minimiert. Ist euch schonmal aufgefallen, wie viel kleiner die Süßigkeitenabteilung im Bioladen im Verhältnis zum herkömmlichen Supermarkt ist? Auch wenn ich mich heute bewusst ernähre und Zucker nur in geringen Mengen zu mir nehme, ist meine Lust auf Süßes natürlich nicht gänzlich verflogen – und ich finde, das muss auch nicht sein. Denn hin und wieder naschen ist doch vollkommen in Ordnung. Statt ganzer Tafeln Schokolade oder halber Kekspackungen achte ich jetzt einfach darauf, dass ich zum einen kleinere Packungen kaufe und zum anderen, dass es sich um hochwertige Süßigkeiten mit guten, am besten biologischen Inhaltsstoffen handelt.

Als ich vor kurzem auf die Bio-Gummibärchen mit dem niedlichen Namen „Buddha-Bärchen“ gestoßen bin, war mir sofort klar, dass es sich hierbei um eine potentielle neue Süßigkeit für mich handeln könnte.

Buddha-Bärchen vegane Bio-Gummibärchen

Was sind die Buddha-Bärchen?

Buddha-Bärchen sind Gummibärchen, die zu 95% aus Bio-Zutaten bestehen. Außerdem kommen sie ohne Gelatine aus, sind also vegan. Gluten und künstliche Farbstoffe werden ebenfalls nicht verwendet. Toll oder? Wenn man bedenkt, was alles in anderen Gummitieren steckt… Sie schmecken nach Apfel, Orange, Zitrone, schwarzer Johannisbeere, Himbeere und Ananas. Diese Geschmacksrichtungen werden nicht aus künstlichen Aromen, sondern aus Fruchtsaftkonzentrat hergestellt. Der Fruchtsaftanteil liegt bei fast 25%, was man auch schmeckt. Einziges Manko für mich ist die enthaltene Zitronensäure, da ich versuche, diese in meinen Lebensmitteln zu vermeiden. Aber geschmacklich sind die Gummibärchen wunderbar.


Gegründet wurde das Unternehmen 2010 in Berlin. Der Gründer Arne Schäfer führt eine buddhistisch geprägte Lebensweise, wodurch auch der Name Buddha-Bärchen zustande kam. Die Idee dahinter war, auch Vaganern den Genuss von Gummibärchen zu ermöglichen.


Buddha-Bärchen glutenfrei Gummibärchen vegan

Wie schmecken die Buddha-Bärchen denn nun?

Vorne weg: Von den kleinen sitzenden Bio-Gummibären habe ich bereits ein paar Tütchen vernascht, da ich sie super lecker finde. Die Bären schmecken richtig schön fruchtig süß, aber nicht zu süß. Je nach Farbe schmeckt man die unterschiedlichen Fruchtsäfte heraus – jedenfalls wenn man einen geschulten Gaumen hat. 🙂 Die Konsistenz fand ich zunächst etwas merkwürdig. Sie sind etwas weicher als herkömmliche Gummibären und nicht so gummiartig. Ich finde sie sind eine tolle Alternative zu den klassischen Haribo – ob ihr nun vegan lebt oder nicht. Nachteil ist für mich definitiv der hohe Preis, denn mit über 2,50€ für 75 Gramm ist diese Süßigkeit nicht gerade günstig. Als Geschenk oder Mitbringsel sind die Fruchtbären ideal, was durch die Verpackungen mit vielen verschieden Sprüchen und Abbildungen bestens geeignet ist.

Mitmachen und Bio-Gummibärchen gewinnen

Bio Buddha-Bärchen VerpackungenDas Gewinnspiel ist beendet
Ihr wollt jetzt auch mal probieren? Dann könnt ihr euch entweder ein Päckchen im hauseigenen Onlineshop oder in ausgewählten Bio Company bzw. Veganz-Filialen kaufen oder einfach bei meinem Gewinnspiel mitmachen. Denn gleich drei von euch haben die Chance, ein Probierpaket der veganen Bio-Gummibärchen zu gewinnen, die mir von dem Unternehmen mindsweets, das hinter Buddha-Bärchen steht, freundlicher Weise zur Verfügung gestellt wurden. Den Gewinn erhaltet ihr direkt von mindsweets.

Alles, was ihr dafür tun müsst, ist, den Facebook-Post zu liken, teilen oder zu kommentieren oder meinen Newsletter zu abonnieren. Ihr könnt somit bis zu vier Lose ergattern und eure Gewinnchancen erhöhen.

>>>Zur Newsletter-Anmeldung

Das Gewinnspiel läuft bis zum 14.09.2015 um 22 Uhr. Ich drücke euch die Daumen.

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

liebe was ist 8. September 2015 - 2:43 pm

mhh, die schauen auf jeden Fall sehr fruchtig, weich aus 🙂
Gummitierchen ohne tierische Inhaltsstoffe gibt es ja mittlerweile auch im Supermarkt von konventionellen Anbiertern, aber die schmecken eben auch meist sehr chemisch und haben eine sehr harte Konsistenz :/
ich wäre gespannt wie sich da die Buddha-Bärchen machen?! direkt mal ge-liked 😀

<3 Tina

Reply
Elisabeth 9. September 2015 - 7:42 pm

Diese Gummibären schmecken definitiv nicht chemisch! LG

Reply
FashionqueensDiary 27. September 2015 - 7:03 am

Die habe ich auch schon gehabt und fand sie super lecker 😀 Generell habe ich, seitdem ich überwiegend auf NK-Produkte umgestiegen bin, auch im kulinarischen Bereich sehr viel leckeres entdeckt 😉

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner angegebenen Daten. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung