Startseite Naturkosmetik Das müsst ihr wissen: Meine Tipps zur richtigen Gesichtsöl-Anwendung + Video

Das müsst ihr wissen: Meine Tipps zur richtigen Gesichtsöl-Anwendung + Video

von Elisabeth

Ich möchte euch heute etwas rund um Gesichtsöle erzählen, da ich hierzu immer super viele Fragen von euch erhalte. Warum Gesichtsöle? Welches ist das Richtige? Und wie gelingt die Gesichtsöl-Anwendung im Alltag? Ich bekomme oft das Feedback, dass vielen von euch Basiswissen in der Hautpflege fehlt. Deshalb werde ich dazu auch zukünftig Beiträge einplanen. Heute soll es aber erst einmal um die Anwendung von Gesichtsöl gehen. Zum Schluss gibt es noch eine Art FAQs mit ein paar euren Fragen und meinen Antworten. 

Anzeige

Warum sollte man seine Haut mit Öl pflegen?

Sicher verwenden die meisten von euch eine Creme zur Gesichtspflege, um diese mit Feuchtigkeit zu versorgen oder auch um sie vor äußeren Einflüssen zu schützen. Immer beliebter sind in den letzten Jahren aber auch Gesichtsöle geworden. Insbesondere bei Menschen mit Hautproblemen scheint diese verhältnismäßig minimalistische Pflege eine Lösung darzustellen. Dazu weiter unten mehr. Unterschieden werden muss hier in pure Öle und Ölmischungen, also eine Zusammensetzung aus mehreren Ölen (und manchmal noch weiteren Inhaltsstoffen). Pflanzliche Öle schenken der Haut wichtige Nährstoffe, können die Haut ausgleichen und für einen gesunden Teint sorgen. Es gibt nicht das perfekte Öl für jeden und auch nicht das eine richtige Öl für trockene oder fettige Haut. 

Welches Gesichtsöl ist für welche Haut geeignet?

Prinzipiell kann jede Haut von Gesichtsöl profitieren. Aber nicht jedes Öl ist auch für jeden Hauttypen geeignet. So gibt es leichtere Öle, die schnell einziehen, reichhaltige Öle, die die Haut langanhaltend pflegen und sogar Gesichtsöle, die regenerierende Eigenschaften – zum Beispiel bei Narben – mit sich bringen. Auch unreine Haut kann von einer Hautpflege mit Öl profitieren, wie ich bereits hier berichtet habe. Das Spektrum an Pflanzenölen ist riesengroß, da quasi aus jeder Pflanze (insbesondere aus den Kernen und Samen) Öl gewonnen werden kann. Eine Auswahl findet ihr im Folgenden: 

Gesichtsöl-Anwendung: Welche Reihenfolge ist die Richtige?

Ihr seht, die Hautpflege mit Ölen kann viele Vorteile mit sich bringen und ist quasi für jeden geeignet. Wie aber kann man ein Gesichtsöl anwenden? Ich sag’s euch ganz ehrlich aus meiner Erfahrung: DIE EINE richtige Anwendung gibt es nicht. Stattdessen gibt es mehrere Varianten, von denen ihr einfach die Passende für euch herausfinden müsst. 

Pures Gesichtsöl anwenden

Wenn ihr meinen Blog schon länger verfolgt, wisst ihr, dass ich großer Fan von Gesichtsölen und auch von deren purer Verwendung bin. Es genügen bereits 2-4 Tropfen, die ihr in euren Handflächen verreibt und anschließend in die angefeuchtete Haut presst. Hierzu sei aber gesagt, dass diese Anwendung nicht für jeden geeignet ist und zum Beispiel bei einer gestörten Hautbarriere kontraproduktiv sein kann. Denn bei der Verwendung von purem Öl ist es möglich, damit wichtige hauteigene Lipide aus der Haut zu lösen und diesen Zustand quasi noch zu verschlimmern. Deshalb würde ich euch bei problematischer Haut davon abraten, ein pures Öl aufzutragen und lieber die folgenden Optionen empfehlen: 

Gesichtsöl + Serum mischen

Beliebt, um zum Beispiel ein leichtes Serum etwas anzureichern, ist das Vermengen mit Öl. Hierfür gebt ihr einfach einen Pumpstoß eures liebsten Serums in eure Handflächen und vermengt dieses mit 1-2 Tropfen Öl. Diese Art der Pflege genügt mir in der warmen Jahreszeit oft aus. Ansonsten könnt ihr anschließend noch eine Creme verwenden.

Öl + Creme anwenden

Falls ihr kein Serum verwendet oder dieses im ersten Schritt eurer Gesichtspflege lieber pur auftragt, könnt ihr auch eure Gesichtscreme mit einem Öl anreichern. Das ist eine schöne Möglichkeit, um leichte Cremes, die ihr in der warmen Jahreszeit verwendet habt, anzureichern oder um vom Okklusiv-Effekt zu profitieren. Dadurch können Wirkstoffe noch besser in der Haut eingeschlossen werden und der transepidermale Wasserverlust der Haut reduziert werden. Mehr zu dem Thema erfahrt ihr hier

3 Allgemeine Tipps zur Gesichtsöl-Anwendung 

Egal für welche Gesichtsöl-Anwendung ihr euch nun entscheidet, die folgenden drei Tipps solltet ihr in jedem Fall beherzigen: 

  1. Nur auf feuchte Haut anwenden
    Damit Öl besser einzieht und keinen fettigen Film auf der Haut hinterlässt, empfehle ich dringend, Öle in die leicht feuchte Haut zu geben. Ideal sind hierfür Toner oder Blütenwasser zum Sprühen, die ihr ganz einfach in eure Gesichtspflegeroutine integrieren könnt. 
  2. Weniger ist mehr
    Um einen fettigen Film auf der Haut zu vermeiden und eure Haut nicht zu beschweren, solltet ihr Gesichtsöle sparsam anwenden. Wie bereits beschreiben, reichen wenige Tropfen vollkommen aus, um eure Haut zu versorgen. 
  3. Hochwertiges und als Naturkosmetik zertifiziertes Öl verwenden
    Um von dem vollen Nährstoffgehalt zu profitieren und nicht in Kontakt mit Pestiziden zu kommen, solltet ihr unbedingt auf ein hochwertiges, kaltgepresstes Öl setzen, das eine Naturkosmetik-Zertifizierung ausweist. 

Toller Allrounder: Ein Gesichtsöl für (fast) jeden Hauttyp

Welches Gesichtsöl ist nun das Richtige? Ich habe ja Eingangs bereits einige Öle genannt, die für bestimmte Hauttypen geeignet sind. Da viele von uns aber nicht nur einen Hautyp haben und nicht zig verschiedene Produkte im Badezimmer stehen haben wollen, möchte ich euch auch ein Ölgemisch empfehlen. Hier greife ich super gerne zu dem Gesichtsöl von Inchi-Gold. Von der Marke habe ich euch bereits das Körperöl gezeigt, das ich seit diesem Sommer liebend gerne verwende. Das Gesichtsöl ist meiner Meinung nach ein toller Allrounder und gleichermaßen für eingefleischte Öl-Liebhaber (wie ich es bin) als auch für Gesichtsöl-Einsteiger geeignet. Bei dem hochwertigen Öl im Glasflakon mit praktischer Pipette handelt es sich um ein Gesichtsöl, das auf Sacha Inchi-Öl basiert – ein sehr kostbares und eher seltenes Öl. Von Sacha Inchi-Öl profitiert insbesondere trockene und reife Haut, da es einen hohen Anteil Linolsäure und Vitamin E besitzt. Das Inchi Gold Gesichtsöl enthält außerdem Mandelöl, Sesamöl, Squalan und Traubenkernöl – wunderbare Pflanzenöle, die für trockene, normale und Mischhaut gleichermaßen geeignet sind. Mit dem Kauf des Produkts tut ihr übrigens nicht nur euch selbst etwas Gutes, sondern unterstützt gleichzeitig ein Familienunternehmen, das sich eine eigene Plantage in Thailand aufgebaut und vor Ort zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen hat. 

Das INCH GOLD Face Oil online ansehen.

FAQs – eure Fragen zur Gesichtsöl-Anwendung & meine Antworten

Wie eingangs erwähnt, möchte ich nun noch einmal auf ein paar Fragen eingehen, die mir immer wieder von euch gestellt wurden: 

Welches Öl ist das Beste fürs Gesicht?

  • Es gibt nicht das eine richtige Gesichtsöl. Je nach Hauttyp muss jeder das für sich passende Gesichtsöl erst entdecken. Öle, die für viele Hauttypen geeignet sind, sind auf jeden Fall Jojobaöl und Hanföl. 

Gesichtsöl morgens oder abends anwenden? 

  • Die Gesichtsöl-Anwendung kann sowohl morgens (sogar unter Make-Up) als auch Abends erfolgen. Einsteigern würde ich allerdings zunächst die Verwendung am Abend empfehlen. Auf jeden Fall solltet ihr das Öl auf feuchte Haut geben und gut einziehen lassen. 

Welche Gesichtsöle kann man miteinander mischen? 

  • Auch hier gibt es nicht die eine perfekte Mischung. Bei unreiner Haut habe ich sehr gerne Hanföl mit Tamanuöl gemischt. Ansonsten eignen sich auch Mandelöl und Jojobaöl sehr gut als Trägeröle, die ihr mit anderen Ölen anreichern bzw. aufwerten könnt. Oder ihr greift einfach zu einer gelungenen vorgefertigten Ölmischung, die ihr zum Beispiel beim INCH GOLD Face Oil findet. 

Ich hoffe, dass dieser kleine Ratgeber hilfreich für euch war. Solltet ihr noch weitere Fragen rund um die Gesichtsöl-Anwendung haben, schreibt diese gerne in die Kommentare. 

Hier findet ihr weitere Informationen rund um Gesichtsöle. 

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Stephanie 27. Oktober 2020 - 1:44 pm

Solche Beiträge und vor allem Videos sind wirklich sehr hilfreich. Gerne mehr davon!

Reply
Elisabeth 27. Oktober 2020 - 1:47 pm

Alles klar, das freut mich 🙂

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner angegebenen Daten. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung