Startseite Nachhaltigkeit Was ist die bessere Wahl: Wolldecke oder Daunendecke?

Was ist die bessere Wahl: Wolldecke oder Daunendecke?

von Elisabeth

Daunen werden oft in eine Kategorie mit Massentierhaltung, Pelz & Co. gesteckt. Leider achten viele Hersteller weder auf die Herkunft der Daunen noch auf die Haltungs- und Arbeitsbedingungen – Stichwort: Lebendrupf. Daher kann ich einen Daunenboykott durchaus verstehen. Niemand sollte eine warme Decke oder Jacke kaufen, für die ein Tier unendlich leiden musste und extra dafür getötet wurde. Daher habe ich mich dieses Jahr auch für einen veganen Wintermantel aus Kapok entschieden. Warum ich bei meiner neuen Decke anders entschieden habe, erzähle ich euch heute. 

Eine neue Bettdecke muss her

Über meine neue Matratze habe ich ja bereits berichtet. Im Zuge dessen, war es auch an der Zeit, meine fast 10 Jahre alte Bettdecke auszutauschen. Also habe ich mich nach einer neuen umgesehen. Da wir ohne Heizung und mit offenem Fenster schlafen – auch im Winter – muss meine Decke vor allem eines: warm halten! Daune ist hierfür natürlich immer eine einfache und effektive Wahl. Die angesprochenen Rahmenbedingungen machen es aber nicht so einfach, das richtige Exemplar und vor allem ethisch korrekt zu kaufen. Da ich bereits sehr gute Erfahrungen mit den Wollschlafsäcken für Kinder von dem Unternehmen Zizzz gemacht habe, war der Shop eine meiner ersten Anlaufstellen, wo ich zum Glück auch fündig geworden bin. Schaut mal!

Wolldecke oder Daunendecke – Warm und kuschelig muss es sein!

Da das Thema Daune für mich schon fast abgeschlossen war, stöberte ich bei Zizzz nach Wolldecken, bin aber durch einen Banner auf die neuen und zertifizierten Daunendecken aufmerksam geworden. Also Daune ohne Sünde? 

Die Wollschlafsäcke halten meinen Kleinen auf jeden Fall superwarm, daher war eigentlich klar, dass ich auch für mich auf Wolle setze. Was ich aber an meiner alten Daunendecke so mochte, war, dass sie mich richtig warm gehalten hat und sehr leicht gleichzeitig war und ich trotzdem fast nie geschwitzt habe. Also entschied ich mich, beide Decken auszuprobieren. Meine zweite Wahl wollte ich dann einfach meinem Freund vermachen. 🙂

Gesagt, bestellt. Inzwischen schlafen wir seit gut drei Wochen mit den neuen Decken und sind beide sehr zufrieden. Das Verrückte ist, dass wir die Decken auch untereinander tauschen bzw. es egal ist, wer mit welcher schläft. Beide halten ganz wunderbar warm – Daune eventuell noch etwas mehr –, sind sehr atmungsaktiv und verursachen daher keine Schweißausbrüche in der Nacht. Falls ihr eine Decke aus Polyester besitzt, wisst ihr sicher, was ich meine. Außerdem sind beide Varianten überraschend leicht. Die Daunendecke ist zwar noch leichter als die Wolldecke, aber es ist auf keinen Fall dieses erdrückende Gefühl, das man zum Beispiel von Kamelhaardecken kennt. Diese sind zwar auch sehr gut wärmeregulierend, aber viel schwerer. 

Der Bezug beider Decken besteht übrigens aus Bio-Baumwolle, die sogar GOTS-zertifiziert ist und sich weich und hochwertig anfühlt.

Vergleich Daunendecke & Wolldecke

Wie beschrieben finde ich beide Decken wirklich gut und auch ähnlich in ihren Eigenschaften. Es gibt dennoch ein paar Unterschiede, die ihr in der folgenden Tabelle kurz gegenüber gestellt findet:

 WolldeckeDaunendecke
Material88% Schweizer Schurwolle,
12% Pflanzenfasern
90% Entendaunen,
10% Entenfedern aus Osteuropa
WärmeSehr warmSehr warm und isolierend
Atmungsaktivität- Sehr gut
- kein nächtliches Schwitzen
- Sehr gut
- kaum nächtliches Schwitzen
Preis159 €299€
TierwohlSchafe werden artgerecht gehalten und geschorenEnten werden zur Fleischproduktion geschlachtet; Daunen fallen als Nebenprodukt an
Hergestellt inEuropaDeutschland
Waschbarbei 30 Grad im WollwaschgangAm besten professionell reinigen & trocknen lassen
SonstigesAuch als Ganzjahresdecke geeignetFür Hausstauballergiker geeignet
Meine BewertungMein Favorit mit perfektem Preis-LeistungsverhältnisPerfekt für Frostbeulen mit empfindlicher Haut
Online ansehenJetzt entdeckenJetzt entdecken

Und wie fair kann ein Daunenduvet nun sein?

Wie gesagt, war das Thema Daunendecke für mich aus Nachhaltigkeits-Gründen schon fast passé. Bei Zizzz wird allerdings auf faire Daunen gesetzt, weshalb ich mich schließlich doch auch für ein Exemplar mit den Federn von Enten entschieden habe. Das Thema Lebendrupf ist bei den Decken von Zizzz mit der Zertifizierung Downpass vollkommen ausgeschlossen. Außerdem kann jede Daunendecke zurückverfolgt werden. Da die verwendeten Entendaunen ein Nebenprodukt der Fleischproduktion sind, stellt sich natürlich noch die Frage nach der entsetzlichen Stopfmast. Aber auch dies wird bei diesen Exemplaren garantiert nicht praktiziert. Weiterhin werden die Haltungsbedingungen definiert und es muss eine humane und einwandfreie Haltung erfolgen, damit die Daunen zertifiziert werden. Zusätzlich finden auch Laborprüfungen der Daunen selbst statt, wodurch eine Verunreinigung durch Chemikalien ausgeschlossen wird. An jeder Decke findet ihr auch eine 8-stellige Nummer, die ihr auf der Downpass Website eingeben könnt und dort alle Infos zu eurem Produkt bekommt. Produziert werden die Daunendecken übrigens im Schwarzwald in Deutschland, sodass man sich auch um die Arbeitsbedingungen keine Sorgen machen muss. Nachhaltiger können Daunen quasi nicht sein.

Fazit – Daunendecke oder Wolldecke?

Die Entscheidung ist wirklich nicht leicht, da mich beim Schlafen beide Decken überzeugt haben. Im Endeffekt liegt für mich die Wolldecke ein Stück weiter vorne, da zum einen das Preis-Leistungsverhältnis absolut genial ist und zum anderen schlichtweg kein Tier dafür sterben muss. (Auch wenn mir bewusst ist, dass die Enten nicht extra für meine Decke sterben müssen.) Wer sich trotzdem für eine luxuriöse Decke mit Daunenfüllung entscheidet, macht bei dem Exemplar von Zizzz alles richtig. Die Decke ist zertifiziert, hält unglaublich warm und ist einfach perfekt für kuschelige Nächte! 

Jetzt im Sortiment stöbern

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

Selma 2. Dezember 2019 - 7:52 am

Ich schlafe auch wieder seit ein paar Jahren in einer Wolldecke – als Student zwischendrin mit Polyesterdecken geschlafen und es ist wirklich unangenehm, wenn es nur ein bisschen zu warm ist.

Reply
Elisabeth 2. Dezember 2019 - 8:35 pm

Hey Selma, das kann ich so gut nachvollziehen – nie wieder Polyester! Lg

Reply
Sonja 1. August 2020 - 12:31 pm

Die Wolldecke hört sich interessant an. Wie ist das denn mit dem waschen? Ich schwitze zwischendurch sehr und würde daher die Decke auch gern waschen. Bislang gabe ich aufgrund meiner Allergien eine Faserdecke wollte mir jetzt allrrdings eine neue gönnen.

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner angegebenen Daten. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung