Naturkosmetik

Diese 3 Gesichtsöle helfen wirklich gegen unreine Haut

Gesichtsöle sind aus meiner Pflegeroutine nicht mehr wegzudenken. Ob morgens oder abends – wertvolle Samen- und Nussöle dürfen einfach nie fehlen. Auch nicht, oder gerade dann nicht, wenn ich mal wieder mit Unreinheiten zu kämpfen habe. Jedes Öl ist dann allerdings nicht geeignet. Denn Fette, die die Poren verstopfen, kann man insbesondere bei unreiner Haut nicht gebrauchen. Stattdessen sollen der Talgfluss reguliert, die Haut in ihrer Funktion unterstützt und regeneriert sowie potentielle Entzündungen gemildert werden. Meine Favoriten für genau diese Zwecke möchte ich euch nicht vorenthalten.

Öle gegen Unreinheiten

Das passende Gesichtsöl finden und richtig anwenden

Bevor es zu meinen Produktempfehlungen geht, möchte ich euch noch ein paar Tipps zum Kauf und zur Anwendung geben: Das Wichtigste ist, dass ihr hochwertige, kaltgepresste Öle – am besten in Bio-Qualität – kauft. So ist gewährleistet, dass alle wichtigen Inhaltsstoffe erhalten sind, die für die Wirksamkeit verantwortlich sind und die Rohstoffe nicht durch Pestizide belastet wurden. Bei der Anwendung lautet die Devise weniger ist mehr: 2-3 Tropfen genügen vollkommen, um das Gesicht zu pflegen. Außerdem sollten Öle immer in die feuchte Haut einmassiert werden, um ein besseres Einziehen zu gewährleisten und die Feuchtigkeit einzuschließen. Am besten verwendet ihr vorab ein hochwertiges Hydrolat. Auch das Mischen mit einem Feuchtigkeitsserum oder eurer Creme ist natürlich möglich.

1. Hanföl gegen unreine Haut

Dass Öl nicht gleich fettiger Glanz bedeutet, weiß ich schon lange. Dass ein Öl aber einen sichtbar mattierenden Effekt auf der Haut verursachen kann, wurde mir erst bei meiner Anwendung mit Hanföl bewusst. Probiert es unbedingt selbst aus, wenn ihr Ölen im Gesicht bisher kritisch gegenüberstandet. Der hohe Anteil der enthaltenen Linolsäure bringt außerdem entzündungshemmende und reizlindernde Eigenschaften mit sich, wovon unreine Haut, Pickel und sogar Neurodermitis profitieren. Hanföl ist für fettige und trockene Haut gleichermaßen geeignet und hinterlässt diese wunderbar weich. Ich würde dieses Samenöl als Preis-Leistungssieger meiner Empfehlungen küren.

Eigenschaften von Hanföl:

  • schnell einziehend
  • glättend
  • zellregenerierend
  • nicht fettend
  • nährstoffreich
  • entzündungshemmend

Hanföl entdecken

Top 3 Gesichtsöle gegen Unreinheiten

2. Wildrosenöl gegen trockene unreine Haut

Ich glaube, mit Wildrosenöl hat meine Liebe zu Gesichtsölen vor mehreren Jahren begonnen. Damals war es der Bestseller von Pai Skincare, inzwischen gibt es viele ebenfalls sehr gute Wildrosen- bzw. Hagebuttenkernöle auf dem Markt. Für beste Qualität sollte man allerdings ein paar Euro mehr in die Hand nehmen. Wildrosenöl wirkt bei langfristiger Anwendung nicht nur gegen Unreinheiten, sondern ebnet auch den Teint, mindert Pigmentflecken, Narben und Fältchen und pflegt trockene, reife sowie entzündliche Haut und Mischhaut zuverlässig. Ein echter Allrounder also, der am besten abends angewendet wird.

Eigenschaften von Wildrosenöl:

  • Elastizität verbessernd
  • regenerierend
  • stark heilend
  • ausgleichend
  • glättend

Wildrosenöl entdecken

Gesichtsöle bei unreiner Haut

3. Tamanuöl gegen unreine Haut

Meine neuste Errungenschaft, die ich erst seit wenigen Wochen verwende, ist Tamanuöl – ein sehr seltenes und hochwertiges Nussöl, das hierzulande nur wenig bekannt ist. Ich nutze das Tamanu Repair Oil von der Marke Safeas, das genau genommen ein Gemisch aus Tamanuöl, Olivenöl, Mandelöl und Zedernholzöl ist. Da Olivenöl einen mittleren Komedogenitätsgrad besitzt, sollte man bei starken Unreinheiten vorsichtig sein und ggf. pures Tamanuöl verwenden. Meine Haut wurde seit Verwendung allerdings ausschließlich reiner und auch beim Verblassen von Aknebnarben und dem deutlich schnelleren Verschwinden von Unterlagerungen kann ich Tag für Tag zusehen. Tamanuöl kann bei empfindlicher, schuppiger und gereizter Haut sowie bei Psoriasis und Ekzemen angewendet werden.

Eigenschaften von Tamanuöl:

  • heilend
  • beruhigend
  • ausgleichend
  • stärkend
  • entzündungshemmend
  • stark regenerierend

Mein Tamanuöl ansehen oder pures Tamanuöl entdecken

Öle – Pickel natürlich bekämpfen

Was verwendet ihr bei Unreinheiten, Picken oder gar Akne? Passen für euch Gesichtsöl & unreine Haut zusammen?

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile ihn!

You Might Also Like

27 Comments

  1. 1

    Liebe Elisabeth,
    die drei Öle klingen ja wirklich toll! Ich denke, ich werde mal eins davon ausprobieren. Ich habe gesehen, dass es auch von Alverde ein Gesichtsöl „Bio-Wildrose“ gibt. Hast du das schon einmal getestet und kannst es weiterempfehlen?
    LG Nadine

    • 2

      Hallo Nadine,
      ich selbst habe das Wildrosenöl von Alverde noch nicht getestet. Ich würde sagen, dass es vom Hauttyp abhängt, ob man mit dem Öl zurecht kommt. Es handelt sich ja um ein Gemisch aus Jojoba-, Mandel-, Pfirsischkern- und Wildrosenöl. Pfirsischkernöl kann komedogen wirken und die enthaltenen Duftstoffe würde ich auch bei unreiner Haut meiden. Wenn man unkomplizierte Haut hat und sich erst einmal an Gesichtsöle herantasten möchte, macht man mit dem Öl von Alverde aber sicher nichts falsch.

      Liebe Grüße
      Elisabeth

      • 3

        Liebe Elisabeth,
        da ich unreine Haut habe, werde ich dann wohl doch besser darauf achten Pfirsischkernöl und Duftstoffe zu meiden. Ich habe bisher auch noch keine Erfahrung mit Gesichtsölen. Vielen Dank für den Tipp!
        LG Nadine

        • 4

          Gerne 🙂 Berichte dann unbedingt mal, wenn du erste Erfahrungen gemacht hast oder sag Bescheid, wenn du noch Fragen hast. Lg

  2. 5

    Hallo liebe Elisabeth!
    Ich überlege schon lange Öle trotz zu Unreinheiten neigender Haut in der Gesichtspflege zu testen und dein Beitrag war jetzt sozusagen das Zünglein an der Waage:) Da ich gar nichts vertrage, das irgendwie die Durchblutung anregt, dachte ich mir, dass ich erstmal das Hanföl und das Hagebuttenöl teste, das auch über ecco verde verlinkt hast. Kannst du mir sagen wie du das Öl von Olis of Heaven im Vergleich zu anderen Hagebuttenölen findest? Bei den Rezensionen war eine Kundin ziemlich unzufrieden und auch wenn die Probiergröße verlockend ist, bringt mir das ja wenig, wenn das Produkt dann die Poren verstopft. Pai kommt leider wegen dem Rosmarinextrakt nicht in Frage..

    Vielen Dank und ganz liebe Grüße

    Heike

    • 6

      Hallo Heike, lieben Dank erst einmal für dein Feedback. Ich kann persönlich nichts Schlechtes über die Qualität von Oil of Heaven sagen – ich bin sehr zufrieden und bei mir verstopft das Öl auch nicht die Poren. Da Wildrosenöl nicht komedogen ist, kann ich mir das auch nicht wirklich erklären. Ansonsten hätte ich wirklich das Öl von Pai als „sichere Bank“ empfohlen… Sehr zufrieden bin ich auch mit der Marke Le Erbe di Janas, von denen ich ja das Hanföl habe. Schau dir deren tolles Sortiment und die Bewertungen unbedingt mal an: http://bit.ly/2CgSTdM Leider ist deren Wildrosenöl gerade ausverkauft… Ansonsten probier doch erst einmal das Hanföl. Wenn man zuviel durcheinander testet, kann man ja meistens gar nicht sagen, was wie wirkt.
      Viele Grüße
      Elisabeth

  3. 7

    Danke für diesen tollen Beitrag 🙂

    Mich Interessiert vorallem das Hanföl, wenn ich lese, dass es einen mattierenden Effekt hat. Meine Stirn ist oft „unrein“ und wirkt deshalb öfters stark fettig also auch glänzend. Vielleicht kann ich so 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen 😛

    Liebe Grüße

  4. 9

    Ich habe bereits ein Hanföl, kaltgepresst und bio, zuhause. Allerdings ist dieses nicht explizit für die Hauspflege ausgeschrieben. Meinst du, dieses könnte ich ebenso verwenden, oder würdest du zu einem explizit dazu gedachten Öl raten?
    Freue mich auf deine Einschätzung,
    Triasma

    • 10

      Hallo Triasma,
      handelt es sich denn um ein pures Öl ohne weitere Zusätze? Dann kannst du es ohne Weiteres auch zur Hautpflege verwenden. Ich nutze sehr oft Öle aus der Küche für Gesicht oder Körper, wenn sie zum Beispiel kurz vor dem Ablaufdatum stehen und ich sie kulinarisch nicht mehr aufbrauchen kann.
      Liebe Grüße
      Elisabeth

  5. 11

    Hallo liebe Elisabeth!

    Danke für die schnelle Rückmeldung! Ich bestelle neben dem Hanföl, dann einfach Mal das Hagebuttenöl von Oils of Heaven und teste nacheinander. Normalerweise merk ich flott, was ich vertrage. Bin gespannt
    Vielen Dank für die Tipps und liebe Grüße
    Heike

  6. 13
    • 14

      Hallo Tina, nein, zur Gesichtsreinigung nutze ich in der Regel keine reinen Öle. Für diesen Zweck kann ich aber das Cleansing Oil von Whamisa empfehlen. Hier findest du meine Review.
      Liebe Grüße
      Elisabeth

  7. 15

    Liebe Elisabeth, nachdem ich von konventioneller dekorativer Kosmetik auf Naturmarken umgestiegen bin, verschlechterte sich plötzlich mein Hautbild gravierend. Die ganze Wangen- und Kinnregion war von Unreinheiten übersäht! Erst dein Tipp mit dem Hanföl riß das Runder rum und mittlerweile ist alles am Abheilen! Dafür ersteinmal größten Dank an Dich! Dieses Öl ist ab sofort mein neuer heiliger Gral! Nun habe ich dennoch meine neue Foundation von Ilia und das darin an zweiter Stelle befindliche (und komedogene) Kokosöl im Verdacht. Mal sehen, tausche es jetzt probeweise gegen Nui aus. Kannst Du mir aber verraten, welches Problem Du mit Bornitrid hast? Lieben Dank im Voraus

    • 16

      Hallo Jenny, wie schön zu hören, dass Hanföl bei dir auch so gut wirkt. Findest du den mattierenden Effekt auch so genial? Das Kokosöl in deiner Foundation kann durchaus für Unreinheiten sorgen – kenne ich selbst bei mir, wenn ich Kokos-Produkte über einen längeren Zeitraum anwende. Die Foundation von Nui ist sehr mild und wirklich empfehlenswert. Das darin enthaltene Bornitrid sorgt für einen regelrechten Weichzeichner-Effekt. Ich habe bezüglich dieses Inhaltsstoffes schon ein paar kritische Aussagen gelesen, aber leider noch keine verlässliche Quelle gefunden, die besagt, wie gut oder schlecht dieser Inhaltsstoff wirklich ist.
      Lg

      • 17

        Hallo Elisabeth, ja, das Hanföl ist wirklich wunderbar. Ich kann mich nicht erinnern, je ein kosmetisches Produkt gehabt zuhaben, dass so schnell und soviel positiven Effekt auf meiner Haut gezeigt hat. Danke für die vielen Inspirationen auf deinem Blog…. LG Jenny

    • 19

      Huhu Jenny, ich habe auch sehr empfindliche Haut und habe nach jahrelanger Verwendung von Creme-Make Up letztes Jahr auf lose Mineral Foundation umgestellt. Dabei habe ich gelernt, dass meine Haut mit Zinkoxid und Mica (durchaus auch in Creme-MU enthalten) nicht klarkommt. Seit ca. einem 3/4 Jahr verwende ich nun die micafreie Variante der Mineral Foundation von Andrea Biedermann und fand mein geschminktes Ich noch nie so natürlich. Möglichst gering zugepanschte Poren, ein traumhaft ebenmäßiges natürliches mattes lang anhaltendes Ergebnis – mega! AB wird ja regelgerecht gehyped – und ich bin bei Hypes immer sehr sehr skeptisch. DER Hype ist allerdings absolut gerechtfertigt. 🙂 Die Beratung dort ist ein Träumchen – ungeschminkt bei Tageslicht ein Foto von Gesicht, Hals und Dekolletee gemacht, hingeschickt, drei potentielle Farbtöne empfohlen bekommen, Proben bestellt – direkter Treffer. Ich verwende den mittleren Farbton pur, jetzt im Winter eine Prise des hellsten der drei dazu, im höchsten Sommer ein bissl des dunkelsten. Bin da aber auch arg pingelig, andere kämen vielleicht mit einem Farbton durchs ganze Jahr. 😉 Eine Dose hält etwa 1/2 Jahr. Auch der dazu passende Concealer ist gut, den töne ich mir aber ein bissl ab mit einem von Chrimaluxe. 🙂 Ir-gend-wann will ich mich mal an selbst gemixter Mineral Foundation versuchen. So lange ist Biedermann bei mir aber nicht wegzudenken. 🙂

  8. 20

    Danke für den Stupps mit dem Hanföl – das habe ich eh vor Kurzem gekauft und wusste dann irgendwie garnet mehr, weshalb. ^_^ Vorhin noch einer Freundin gehwehklagt, dass ich bei allen Ölen im Gesicht einen klätschigen Haaransatz bekomm, da werd ich jetzt mal endlich das Hanföl probieren. Ich stehe ja so auf Monoprodukte oder max. das Vermischen von zweien, z.B. Öl und Hydrolat und schminke mich auch damit ab. 🙂 Haut und Haar danken mir den Verzicht auf Alkohol und Glycerin. 😉

  9. 21

    Du bist ein Schatz! Das Tamanuöl hat wirklich meine Haut gerettet – sie ist so viel reiner, weicher, fester und auch widerstandsfähiger. Als hätte sich eine ganz neue Schicht gebildet. Vielen Dank für diese Empfehlung, ich hoffe, dass ganz ganz viele Menschen diesen Beitrag lesen und ihnen damit geholfen wird. Aber davon gehe ich bei deinem Blog ja aus ;). Herzliche Grüße aus Lüneburg, die Clarissa

  10. 23

    Hallo, ich benutze seit Jahren das Rosehipöl und war bisher recht zufrieden. Nachdem ich diesen Beitrag gelesen habe, habe ich das Tamanuöl ausprobiert und bin absolut begeistert. Ich habe viel weniger Unreinheiten und sie ist viel weicher. Vielen Dank für den tollen Beitrag.

  11. 25

    Hallo Elisabeth,
    ich habe aufgrund deiner super Beschreibung für mich das Hanföl auprobiert und finde es einfach nur genial. Ich habe feuchtigkeitsarme Haut, die immer wieder zu Unreinheiten oder Unterlagerungen neigt. Da durch die Kälte der letzten Zeit auch noch Rötungen im Bereich der Wangen dazugekommen sind, habe ich mich entschlossen, dieses Öl auszuprobieren. Das Ergebnis ist super: Rötungen weg, schöne ebene und glatte Haut, die gut mit Feuchtigkeit versorgt ist und keine Unreinheiten.
    Vielen Dank für deine guten Tips.

    • 26

      Hallo Uschi, schön zu hören, dass du auch so begeistert bist. Ich möchte Hanföl auch nicht mehr missen.
      Viele Grüße
      Elisabeth

  12. 27

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>