Startseite Naturkosmetik Santaverde sun protect – Mineralische Sonnenpflege mit Aloe Vera und Ectoin + Video

Santaverde sun protect – Mineralische Sonnenpflege mit Aloe Vera und Ectoin + Video

von Elisabeth

Was ich mit Santaverde verbinde? Sonne, Andalusien, Aloe Vera. Dementsprechend liegt es nahe, dass das Unternehmen mit Sitz in Hamburg und eigener Aloe-Vera-Farm in Andalusien erstmals Sonnenschutz-Produkte auf den Markt gebracht hat. Die wichtigsten Infos sowie meine Erfahrungen mit dem Sonnenpflege-Trio möchte ich heute mit euch teilen.

Anzeige

Neu von Santaverde: Sonnencreme

Das Unternehmen existiert bereits seit 1988 und ist für seine hochwertige Naturkosmetik bekannt. Ich habe zum Beispiel die Pure Serie für unreine Haut kennen und lieben gelernt. Seit diesem Jahr bietet Santaverde nun auch Sonnenpflege an, die ich in den letzten Wochen bereits ausgiebig getestet habe. Die dreiteilige Serie sun protect umfasst eine Lotion mit Lichtschutzfaktor 15, eine Creme mit Lichtschutzfaktor 20 sowie eine After-Sun-Pflege, die allesamt auf dem exklusiven, in Handarbeit gewonnenen Aloe-Vera-Saft basieren. Die Produkte tragen sowohl das Natrue-Siegel für zertifizierte Naturkosmetik als auch die Vegan-Blume. Die beiden Sonnenschutz-Produkte enthalten die mineralischen Filter Zinkoxid und Titandioxid und schützen somit vor UVA- und UVB-Strahlung. Die Produkte sind wasserresistent und enthalten selbstverständlich keine Nanopartikel. Stattdessen kommen unter anderem Ectoin, Hyaluronsäure und Extrakt aus Karotte, Apfel und Sanddorn zum Einsatz, um die Haut vor freien Radikalen zu bewahren.

Die sun protect Lotion von Santaverde

Die Lotion von Santaverde mit Lichtschutzfaktor 15 dürfte vielen von euch gefallen. Allein, dass diese nicht den typischen Sonnencreme-Geruch besitzt, dürfte Sonnenschutz-Muffeln gefallen. Stattdessen strömt ein dezenter Duft nach Sommer aus der Tube – ich empfinde ihn als gelungene Mischung aus Creme-Bonbon und Kokos oder sogar Pina Colada. Neben dem olfaktorische Erlebnis überrascht auch das haptische: Dank leichter Konsistenz lässt sich die Lotion bestens verteilen und kommt fast komplett ohne Weißeln aus. Zusätzlicher Pluspunkt: Im Gegensatz zu vielen anderen Sonnenschutz-Produkten hinterlässt die sun protect Lotion von Santaverde keinen klebrigen Fettfilm auf der Haut, wodurch das Produkt wirklich alltagstauglich wird. Wenn ihr einen leichten Schutz mit hohem Anwendungskomfort im Alltag sucht, schaut euch die neue Lotion von Santaverde unbedingt einmal an. Produkt und Inhaltsstoffe ansehen.

Schon gewusst? Ein Schutz vor Sonnenstrahlung kann durch Sonnencreme nie zu 100 Prozent erreicht werden. Es verlängert sich lediglich die Zeit, die wir dadurch draußen bzw. in der Sonne bleiben können. Cremen wir uns mit LSF 15 ein, werden bereits 93 Prozent der Strahlen gefiltert, bei LSF 30 sind es etwa 96 Prozent und bei LSF 50 werden 98 Prozent der Strahlen abgeschirmt. Das bedeutet, dass sich die Schutzwirkung bei höheren Faktoren nicht mehr wesentlich steigert, es verlängert sich nur die Schutzzeit. Wichtig hierbei ist allerdings, dass ihr genügend Sonnencreme bzw. -lotion verwendet, um auch wirklich auf den ausgelobten Sonnenschutz zu kommen. Mein Tipp: Zwei Schichten übereinander auftragen!

Die sun protect cream von Santaverde

Wie die Bezeichnung bereits erahnen lässt, ist die Creme ein wenig dicker und reichhaltiger als die Lotion. Da diese in einer kleineren Tube enthalten ist, dürfte das Produkt von den meisten im Gesicht angewendet werden. Dementsprechend fällt auch der Duft geringer aus. Prinzipiell sind aber beide Produkte sowohl für das Gesicht als auch für den Körper geeignet. Die Creme lässt sich meiner Meinung nach nicht ganz so schnell verteilen, wie die Lotion und hinterlässt auf meiner olivfarbenen Haut einen leichten Film. Auch wenn ihr den Unterschied auf den Bildern nicht wirklich erkennt, nehme ich diesen wahr. Dennoch schätze ich auch bei der Sonnencreme das Hautgefühl nach der Anwendung – gepflegte Haut ohne Fettglanz. Tipp: Um einem weißlichen Film nach dem Auftragen von Sonnencreme im Gesicht entgegenzuwirken, könnt ihr diese einfach mit etwas Flüssig-Foundation oder Mineralpuder mischen! Im besten Fall enthalten diese auch einen SPF, da sich ansonsten die Schutzwirkung verringert. Produkt und Inhaltsstoffe ansehen.

Klicken zum Vergrößern

Besonderer Inhaltsstoff: Ectoin

Zum Schluss möchte ich noch auf einen besonderen Inhaltsstoff eingehen, der in beiden Sonnenschutzprodukten von Santaverde enthalten ist. Die Rede ist von Ectoin. Hierbei handelt es sich um einen natürlichen Wirkstoff, der die Hautschutzbarriere nachweislich stabilisiert und repariert, wodurch die Feuchtigkeitsversorgung der Haut erhöht wird. Das Aminosäurederivat beruhigt außerdem irritierte Haut, die durch Sonneneinstrahlung schnell auftreten kann. Ectoin kann außerdem einen Schutzschild vor blauem Licht, Feinstaub und anderen äußeren Einflüssen bilden, was durch verschieden Studien belegt wurde. (Quellen findet ihr ganz unten verlinkt)

Die after sun recovery Lotion von Santaverde

Was wäre Sonnenschutz ohne eine passende After-Sun-Pflege? Genau das hat sich Santaverde auch gedacht und zusammen mit dem UV-Schutz-Duo die after sun recovery Lotion herausgebracht. Diese kann nach dem Sonnenbaden auf die saubere Haut aufgetragen oder unabhängig vom Sonnenbaden als feuchtigkeitsspendende und pflegende Bodylotion verwendet werden. Aloe-Vera-Saft, Kokosöl, Mandelöl und Sheabutter bilden hier die Basis. Ich empfinde sie als cremig leicht und angenehm pflegend. Außerdem mag ich den Duft, der mich an Kokos und Sommer erinnert, dabei aber keinesfalls zu intensiv oder künstlich ist. Für mich ist die after sun recovery Lotion von Santaverde die perfekte Körperpflege für den Sommer. Produkt und Inhaltsstoffe ansehen.

Wie findet ihr die Santaverde sun protect Serie? Was ist euch bei Sonnenschutz besonders wichtig?

  • Hier findet ihr weiterführende Informationen zum Inhaltsstoff Ectoin.

Das könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

Simplyjane 19. April 2020 - 9:13 am

Danke für’s Testen! Die schaue ich mir auf jeden Fall bald auch mal an =)

Liebe Grüße, Jana

Reply
Elisabeth 20. April 2020 - 1:50 pm

Hallo Jana, sehr gerne. Bin gespannt, wie du sie findest. Lg

Reply
martina 19. April 2020 - 11:23 pm

Perfekt, auf diese Review habe ich ehrlich gesagt schon gewartet 🙂 Viele Grüße, Martina

Reply
Elisabeth 20. April 2020 - 1:50 pm

Hehe, na das passt ja 🙂 Lg

Reply
Birgit 20. April 2020 - 9:19 am

Hallo Elisabeth,
Danke für das Video und den informativen Blogbeitrag.
Optisch finde ich ja, sehen die neuen Sonnenprodukte von Santaverde den Producten von Speick sehr ähnlich. Auch das Ectoin ist soweit ich weiß auch bei Speick enthalten (zumindest bei der Après Lotion), dieser besteht soweit ich das richtig im Kopf habe auch aus Aloe Vera Saft.
Wie findest du denn die Produkte im Vergleich? Sind die ähnlich vom Tragekomfort her? Fände ich sehr interessant deine Meinung dazu zu lesen.

Liebe Grüße
Birgit

Reply
Elisabeth 20. April 2020 - 1:51 pm

Hallo Birgit, einen direkten Vergleich werde ich zeitnah ausprobieren. Speick würde ich auf jeden Fall auch für empfindliche Haut und für Kinder empfehlen, da ja keine Duftstoffe enthalten sind. Santaverde hat dagegen einen tollen Duft – ideal also für alle, die den klassischen Sonnencreme-Geruch nicht mögen. Lg

Reply
Christine 20. April 2020 - 6:07 pm

Vielen Dank fürs Testen, ich bin für diesen Sommer auch schon auf der Suche nach einer Sonnencreme mit möglichst hohem Schutzfaktor und guten Inhaltsstoffen. Santaverde werde ich mir genauer anschauen.
Viele liebe Grüße
Christine

Reply
Elisabeth 2. Mai 2020 - 4:55 pm

Hallo Christine, hinterlass gerne nochmal einen Kommentar, wenn du die Produkte getestet hast. Lg

Reply
Maja 21. April 2020 - 8:23 pm

Tolles Video!! Ich bin auch nich auf der Suche nach ner Sonnencreme… mal sehen 😉
Liebe Grüße

Reply
Elisabeth 2. Mai 2020 - 4:55 pm

Danke 🙂

Reply
Anna-Lena 2. Mai 2020 - 4:07 pm

Hi Elisabeth, danke für deine Recherche und Information und vor allem für alle deine Videos, die schaue ich sehr gerne! Santaverde finde ich auch klasse und verwende viele Produkte „ohne Duft“ von der Marke, aber leider ist mir der LSF zu gering, ich benötige LSF 50.
Ich habe eine grundsätzliche Frage zu den rein mineralischen Filtern, unzwar ob sie abriebfest sind? Aufgrund meiner Sonnenallergie benötige ich möglichst hohen und lückenlosen Schutz, muss mir aber z.B. aufgrund von Heuschnupfen sehr häufig die Nase putzen. Zudem habe ich Probleme mit Hyperpigmentation, sind hierfür auch mineralische Filter in einer parfümfreien Formulierung zu empfehlen? Ich freue mich auf deine Nachricht, liebe Grüße 🙂

Reply
Elisabeth 2. Mai 2020 - 5:01 pm

Hallo Anna-Lena, erst einmal vielen Dank für dein Feedback. Ich denke, dass die Cremes nur bedingt abriebfest sind, und du lieber nachcremen solltest (was ja sowieso empfohlen wird). Für dein Problem mit der Hyperpigmentierung sind aber auf jeden Fall mineralische Filter zu empfehlen. Schau dir doch mal dieses oder dieses Produkt an. Du kannst beide auch übereinander verwenden. Lg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner angegebenen Daten. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Ok Datenschutzerklärung