Naturkosmetik

Unisex-Naturkosmetik in bester Bio-Qualität

Auf der Naturkosmetik-Messe Vivaness habe ich die noch recht junge Naturkosmetik-Marke Creams of the Stone Age kennengelernt. In der Zwischenzeit hatte ich Gelegenheit, die beiden Produkte ausgiebig zu testen und mir so eine Meinung zu bilden. Wenn ihr mehr über die Marke erfahren wollt, lest meinen heutigen Artikel.

| Anzeige |

Creams of the Stone Age Biokosmetik

Das steckt hinter der Marke

Sicher fragt ihr euch, was es mit dem Namen der Marke auf sich hat. Creams of the Stone Age ist an den Paleo-Lifestyle, der auch als Steinzeiternährung bekannt ist, angelehnt. Falls ihr nicht wisst, was das ist: Kurz gesagt handelt es sich dabei um eine spezielle Ernährungsform, bei der ausschließlich Lebensmittel konsumiert werden, die es bereits in der Steinzeit gab. Grundgedanke dahinter ist, dass wir die Lebensmittel von damals gut vertragen haben und uns damit vollwertig ernähren konnten. Fast Food und Co, das heutzutage in rauen Mengen verspeist wird, passt nicht zur Evolution des Menschen, sodass dieses minderwertige Essen mit als Auslöser für diverse Krankheiten, Allergien und Verdauungsprobleme gilt. So kommen bei Paleo-Fans hauptsächlich saisonales Obst und Gemüse, Fleisch, Eier und Nüsse – alles bestenfalls so wenig verarbeitet wie möglich und in Bio-Qualität – auf den Speiseplan. Auf Getreide- und Milchprodukte sowie auf Zucker wird dagegen verzichtet.
Creams of the Stone Age hat sich aber nicht nur namentlich an die Steinzeitdiät angelehnt, sondern hält auch inhaltlich, was der Lifestyle verspricht. Im Fokus stehen somit natürliche und ursprüngliche Rohstoffe – vornehmlich aus biologischem Anbau. Dazu gehören Mandel- und Kokosöl, Shea- und Mangobutter sowie Sanddorn- und Rosmarinextrakt.
Auf synthetische Inhaltsstoffe, Palmöl, Gluten und Laktose verzichtet das kleine Unternehmen aus Österreich dagegen konsequent und schafft es somit, das Paleo-Prinzip aus der Ernährung in die Kosmetik zu überführen.

Paleo Biokosmetik Test

Creams of the Stone Age im Test

Natürlich müsst ihr nicht nach den Paleo-Prinzipien leben, um die Naturkosmetik von Creams of the Stone Age verwenden zu können. Prinzipiell sind die Produkte für jeden geeignet und damit eine richtige Unisex-Marke. Bisher befinden sich im Sortiment ein Handbalsam und eine Bodylotion. Beide Produkte stelle ich euch im Folgenden genauer vor:

Handbalsam Creams of the Stone Age

Die wohl am schnellsten einziehende Handcreme

An den Start ging die Marke mit ihrem Handbalsam – unschwer zu erkennen an der orangefarbenen Hand auf der Verpackung. Dabei handelt es sich übrigens um einen Airless-Pumpspender, durch den die Creme unkompliziert und vor allem hygienisch entnommen werden kann. Der Balsam besitzt eine sehr angenehm cremige Konsistenz, riecht ganz dezent zitrisch, kräuterig und zieht unglaublich schnell ein. Letzteres hat mich auf Anhieb überzeugt, da ich noch keine Handcreme besessen habe, die so schnell und ohne einen Fettfilm zu hinterlassen einzieht. Damit ist sie für mich ideal für  unterwegs und für den Schreibtisch. In meiner Handtasche befindet sich immer die Kleingröße, die ihr ebenfalls im Sortiment findet.

Die wichtigsten Fakten zum Handbalsam

Siegel: NATRUE ORGANIC COSMETICS
vegan: nein (Bienenwachs)
Inhalt: 50 ml
Preis: 25,00€
Inhaltsstoffe: Aqua, Alcohol*, Xylitol, Cetearyl Alcohol, Sesamum Indicum Seed Oil*, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Quillaja Saponaria Wood Extract*, Butyrospermum Parkii Butter*, Cera Alba*, Magnifera Indica Seed Butter*, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Cocos Nucifera Oil*, Lecithin*, Xanthan Gum, Phenetyl Alcohol, Hippopae Rhamnoides Fruit Extract*, Rosmarinus Officialis Leaf Extract*, Citrus Aurantifolia Peel Oil*, Citrus Sinensis Peel Oil Expressed*, Citrus Limon Peel Oil*, Helianthus Annuus Seed Oil*, Lavandula Hybrida Oil*, Melissa Officialis Leaf Oil*, Mentha Spicata Herb Oil*, Rosmarinus Officialis Flower Oil*, Lavandula Angustifolia Herb Oil*, Limonene**, Citral**, Linalool**, Geraniol**
* aus kontrolliert biologischer Anbau
** natürliche Parfümkomposition aus ätherischen Ölen

 Creams of the Stone Age Körperpflege

Eine Bodylotion für Jedermann

Die Körperlotion, die ihr an der orangefarbenen Silhouette auf der Vorderseite der Verpackung, erkennt, befindet sich ebenfalls in einem schmalen Airless-Spender und ist der Handcreme in Duft, Konsistenz und Wirkung sehr ähnlich. Auch hier sorgen Avocado- und Mandelöl für Pflege und Sheabutter und Bienenwachs für zusätzlichen Schutz. Zum Glück benötigt man nur wenig Produkt, da die Creme sehr ergiebig ist. Auch die Bodylotion von Creams of the Stone Age zieht schnell ein und hinterlässt gepflegte Haut ohne dabei zu reichhaltig zu sein. Eine schöne Lotion, die ich jetzt im Frühling sehr gerne verwende.

Die wichtigsten Fakten zur Bodylotion

Siegel: NATRUE ORGANIC COSMETICS
vegan: nein (Bienenwachs)
Inhalt: 100 ml
Preis: 35,00 €
Inhaltsstoffe: Aqua, Xylitol, Alcohol*, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Cetearyl Alcohol, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Mangifera Indica Seed Butter*, Persea Gratissima Oil*, Quillaja Saponaria Bark Extract*, Butyrospermum Parkii Butter*, Cocos Nucifera Oil*, Cera Alba*, Lecithin*, Xanthan Gum, Phenethyl Alcohol, Rosmarinus Officinalis Leaf Extract*, Hippophae Rhamnoides Fruit Extract*, Helianthus Annuus Seed Oil*, Citrus Sinensis Peel Oil Expressed*, Citric Acid, Citrus Limon Peel Oil*, Citrus Aurantifolia Peel Oil*, Citrus Bergamia Peel Oil Expressed*, Lavandula Hybrida Oil*, Rosmarinus Officinalis Flower Oil*, Potassium Hydroxide, Mentha Spicata Herb Oil*, Melissa Officinalis Leaf Oil*, Lavandula Angustifolia Herb Oil*, Limonene**, Linalool**, Citral**, Geraniol**.
* aus kontrolliert biologischer Anbau
** natürliche Parfümkomposition aus ätherischen Ölen

Im Test: Creams of the Stone Age Paleo Kosmetik

Mein Fazit: Unisex-Marke in Bio-Qualität

Auch wenn ich den Paleo-Lifestyle persönlich nicht zelebriere, bin ich von dem Ansatz sehr angetan und denke, dass die Naturkosmetik von Creams of the Stone Age auch darüber hinaus eine Daseinsberechtigung hat. Ich persönlich schätze in erster Linie, dass ein hoher Anteil an Bio-Rohstoffen verwendet wird, was auch in der Naturkosmetik nicht selbstverständlich ist. Außerdem liebe ich es, wie schnell die Cremes einziehen, was sogar meinen Freund überzeugt hat, der sich wenig aus Kosmetik macht. Gerade dieser Aspekt ist für männliche Konsumenten, die eine unkomplizierte Pflege suchen, sicher mit am entschiedensten.
Ich bin mir sicher, dass wir in Zukunft noch einiges von Creams of the Stone Age, deren Produkte bisher übrigens über den hauseigenen Onlineshop sowie bei lokalen Einzelhändlern erhältlich sind, hören werden. Soviel sei schonmal verraten: Eine Gesichtscreme ist bereits in Arbeit.

Kennt ihr die Marke? Was haltet ihr von dem Konzept?

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

9 Comments

  1. 1
  2. 3
  3. 5

    Hallo liebe Elisabeth, toll was du immer für neue Produkte entdeckst und so detailliert vorstellst. Schade, dass es die Marke sicher nicht bei dm geben wird, oder?
    Viele Grüße, Elisa

    • 6

      Hallo Elisa, lieben Dank für dein positives Feedback. Ich denke auch nicht, dass es die Produkte bei dm geben wird, da sich die Marke ja exklusiver positionieren möchte und die Preise für die Drogerie ganz schön hoch wären. Lg

  4. 7
    • 8

      Hallo Hannah, deshalb war ich anfangs auch skeptisch. Eine austrocknende Wirkung oä. konnte ich bisher aber nicht feststellen. Lg

  5. 9

    Besonders die Handcreme hat viel Alkohol drin, was ich nicht so toll finde.
    Das Kozept gefällt mir, aber 25 EUR für eine Handcreme? Das muss man sich erst mal leisten können. Und in der Körpercreme sind nur 100 ml drin? Ich zahle gerne ETWAS mehr für crueltyfree und Naturkosmetik…..aber:
    Bei aller Liebe für Nachhaltigkeit, das kann ich mir nicht leisten.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>